Aktion auf dem Markt

Gedenken an Corona-Opfer: Brennende Kerzen in Halles Innenstadt

Ein breites Bündnis hat sich in Halle versammelt, um der Opfer der Corona-Pandemie zu gedenken. Dazu läuteten die Glocken der Marktkirche.

Von Katja Pausch 31.01.2022, 18:09
In Halle brennen Kerzen als Erinnerung an die Corona-Toten.
In Halle brennen Kerzen als Erinnerung an die Corona-Toten. Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Mit Hunderten Kerzen und Teelichtern sowie jeweils einer einzelnen beigelegten Blume erinnerten Mitstreiter von Halle gegen Rechts, Omas gegen Rechts, der Grünen Jugend und anderer Initiativen am Montagabend an die bislang 473 Toten, die an oder mit Corona in Halle verstorben sind. Um 18 Uhr wurden die Glocken der Marktkirche geläutet, anschliessend startete ein Demonstrationszug durch die Stdt. Versammelt hatten sich etwa 300 Menschen, es wurden im Laufe des Abend rund 500 bis 800 Teilnehmer erwartet. Der Zug soll durch die Innenstadt führen und am Markt wieder enden. Unter den Teilnehmern ist auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby sowie Landtagsabgeordnete Henriette Quade von den Linken. Unterwegs soll es mehrere Redebeiträge geben. Parallel plant die Bewegung Halle wieder ihren Protest gegen die Corona-Politik. Erwartet werden dazu wieder über 2.000 Personen.