Zum 31. Oktober

Flüchtlinge aus der Ukraine müssen raus: Halle schließt Maritim-Hotel

Die Flüchtlingsunterkunft für Ukrainer im ehemaligen Maritim-Hotel am Riebeckplatz in Halle soll bald geschlossen werden. Was der Grund dafür ist.

Von Jonas Nayda Aktualisiert: 22.09.2022, 08:19
Blick auf das Maritim Hotel in Halle. Noch sind hier zahlreiche Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht. 
Blick auf das Maritim Hotel in Halle. Noch sind hier zahlreiche Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht.  Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Die Notunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine, die seit Monaten in Halle im ehemaligen Maritin-Hotel untergebracht werden, soll bald geschlossen werden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.