Wohnungsdurchsuchungen in Halle-Neustadt

Brandserie in Büschdorf aufgedeckt: Polizei nimmt drei mutmaßliche Feuerteufel fest

In den letzten Wochen ereigneten sich mehrere Brände in Büschdorf. Nun hat die Polizei drei Männer festgenommen.

Am 02. Juni 2021 brannte am frühen Morgen am Dorfplatz in Büschdorf eine ausgebaute Scheune nieder.
Am 02. Juni 2021 brannte am frühen Morgen am Dorfplatz in Büschdorf eine ausgebaute Scheune nieder. (Foto: Denny Kleindienst)

Halle (Saale) - Am Mittwoch hat die Polizei in Halle drei Männer im Alter zwischen 17 und 23 Jahren vorläufig festgenommen. Die drei Männer werden verdächtigt, für die Brände im halleschen Stadtteil  Büschdorf verantwortlich zu sein, die in den letzten Wochen dort ausgebrochen waren, teilte die Polizei mit.

Unter anderem brannte am 23. April 2021 am Dorfplatz in Büschdorf ein Kleintransporter vollständig aus. Das Feuer griff auf einen daneben geparkten Pkw, der ebenso beschädigt wurde. Außerdem brannte am 02. Juni 2021 gegen 03.05 Uhr morgens ebenfalls am Dorfplatz eine ausgebaute Scheune nieder. Der Dachstuhl des Hauses wurde dabei vollständig zerstört.

Bei drei weiteren Bränden in Büschdorf, die zwischen dem 30. Mai und 01. Juni 2021 stattfanden, entstanden geringfügige oder keine Schäden.

Im Zusammenhang mit der Festnahme durchsuchte die Polizei am Mittwochvormittag drei Wohnungen in Halle-Neustadt sowie im Innenstadtbereich. Dort stellten die Beamten diverse Beweismittel sicher. Ein Tatverdächtiger wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen die beiden anderen Männer will die Staatsanwaltschaft einen Haftantrag stellen, so die Polizei.

Die strafrechtlichen Ermittlungen werden wegen Verdacht der schweren Brandstiftung im zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Halle geführt. Aufgrund der laufenden Ermittlungen kann die Polizei keine weiteren Informationen zum Sachstand geben, heißt es weiter. (mz)