Werkstatt für Behinderte

Werkstatt für Behinderte in Eisleben: Lebenshilfe kann doppelt jubeln

Eisleben - Bei der Lebenshilfe Mansfelder Land geht es gerade Schlag auf Schlag. Erst vor etwa einem Monat weihte der Verein das neue Werkstattgebäude in der Eisleber Alleebreite ein - und am Freitag war schließlich der neue Laden in der Bucherstraße 13 an der Reihe.

Von Anja Förtsch 10.06.2017, 07:00

Bei der Lebenshilfe Mansfelder Land geht es gerade Schlag auf Schlag. Erst vor etwa einem Monat weihte der Verein das neue Werkstattgebäude in der Eisleber Alleebreite ein - und am Freitag war schließlich der neue Laden in der Bucherstraße 13 an der Reihe.

Dort befindet sich nämlich seit neuestem ein Wäschereigeschäft des Verbands aus Lebenshilfe Mansfelder Land, Mitteldeutsche Werkstätten und Mitteldeutsche Wohn- und Betreuungsstätten, der insgesamt mehr als 800 behinderte Menschen betreut und fördert.

Und der hatte lange nach einem passenden Plätzchen gesucht. Denn der alte Standort in der Karl-Fischer-Straße nahe des Wiesenmarkts befand sich nicht gerade in der besten Lage, um Laufkundschaft anzuziehen. Das ist mit der neuen Lage direkt in der Innenstadt nun vorbei.

In dem neuen Geschäft zwischen Marktplatz und Münzstraße können die Kunden Wäsche abgeben und abholen sowie Näharbeiten in Auftrag geben. Darüber hinaus werden in dem kleinen Laden Geschenkartikel angeboten, etwa Lutherrosen, Kirschkernkissen, Tabletts oder die Genussbox Mansfeld-Südharz.

Für die Lebenshilfe Mansfelder Land ist die Eröffnung des Geschäfts bereits der zweite Anlass zum Jubeln in diesem Jahr. Auf die Eröffnung der beiden neuen Werkstattgebäude in der Alleebreite hatte man immerhin rund vier Jahre gewartet. Und die war auch dringend nötig geworden: In der alten Werkstatt war Mitte Februar ein Stück Decke eingebrochen, zu Schaden kam glücklicherweise niemand.

Der Laden hat montags, donnerstags und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und mittwochs von 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr geöffnet. (mz)