Zehn Fahrzeuge unter dem Hammer

Von Pkw bis Lkw: Polizeiinspektion Dessau-Roßlau versteigert wieder ausgediente Fahrzeuge

Was Interessierte Ende Mai erwartet.

Aktualisiert: 20.05.2022, 14:44
Versteigerung ausgesonderterPolizeifahrzeuge
Versteigerung ausgesonderterPolizeifahrzeuge (Foto: Sebastian)

Dessau/MZ - Auch in diesem Jahr wird es bei der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau wieder eine Versteigerung ausgedienter Polizeifahrzeuge geben. „Das sind alles Fahrzeuge mit sehr hoher Laufzeit, also mit hohem Kilometerstand“, erklärt Polizeisprecher Robin Schönherr gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung.

Am 31. Mai sollen dann insgesamt zehn Gefährte unter den Hammer kommen, darunter acht Pkw (VW Passat und Ford Mondeo) sowie ein Lkw (MAN L 2000) und ein Transporter (Mercedes Benz 711D-KA). „Die Autos sind alle silber und haben nicht mehr das übliche Blau. Das einmal ein Polizeiauto war, kann man höchstens daran erkennen, dass mal eine Brücke für das Blaulicht draufgeschraubt war“, so Schönherr.

„Unter den Fahrzeugen gibt es sowohl fahrbereite als auch fahruntüchtige Wagen im Angebot“, sagt er weiter. Die Polizei weist deshalb auch darauf hin, dass alle Fahrzeuge einsatzspezifische Schäden aufweisen, teils Getriebeschaden haben.

Am 30. Mai gibt es zwischen 11 und 14 Uhr einen Besichtigungstermin auf dem Gelände der Polizeiinspektion der Kühnauer Straße 161 in Dessau. Am 31. Mai findet die Versteigerung dann zwischen 10 und 11 Uhr statt.

Die Bezahlung ist nur per Bareinzahlung bei der Bank möglich. Nach Vorzeigen einer Quittung und einem Identitätsnachweis, werden die Fahrzeuge dann ausgehändigt.