Unterhaltung

Unterhaltung: Startenor kommt zum Showtalk nach Dessau

Dessau - Der Schweizer Startenor Erkan Aki gab in den vergangenen Monaten über 100 Konzerte und gastierte dabei in den größten Häusern in Kanada, den USA, Mexiko, Chile, Brasilien, China, Japan, Dubai und bis hin nach Finnland. Jetzt kommt er nach Dessau und ist am 18. September Gast beim Showtalk im Dessauer ...

Von Heidi Thiemann

Der Schweizer Startenor Erkan Aki gab in den vergangenen Monaten über 100 Konzerte und gastierte dabei in den größten Häusern in Kanada, den USA, Mexiko, Chile, Brasilien, China, Japan, Dubai und bis hin nach Finnland. Jetzt kommt er nach Dessau und ist am 18. September Gast beim Showtalk im Dessauer NH-Hotel.

Zur nunmehr fünften Mal lädt MDR-Moderator André Holst zum Showtalk, der „Show, die bewegt, mit Stars, die helfen“, nach Dessau ein. Und wieder ist es ihm gelungen, eine bunte Mischung an prominenten Künstlern und bisher weniger bekannten Nachwuchsleuten zu begeistern, auf der roten Couch Auskunft über sich und anstehende Projekte zu geben, freuen sich NH-Chefin Claudia Schwalenberg und Daniel Kemp von der Mukoviszidose Selbsthilfe Sachsen-Anhalt.

Beim Charity-Showtalk zugunsten der Mukoviszidose Selbsthilfe begrüßt MDR-Moderator André Holst auch Showlegende Chris Doerk, Schätzmeister Lutz Hoff, den Rockpoeten Tino Eisbrenner und die Gruppe Stilbruch. Außerdem ist Wolfgang Schaller, Intendant der Staatsoperette Dresden, zu Gast. Als Newcomer stellt Holst den Sänger, Entertainer und Schlossherrn Phil Stewman aus Gerbstedt vor.

Unterhaltung ist garantiert

„Der Showtalk hat sich etabliert“, sagt Schwalenberg. Für viele Gäste sei es mittlerweile nicht mehr so entscheidend, wer komme. Denn für 15 Euro sei beste Unterhaltung garantiert, weiß sie aus Erfahrung der vier bereits gelaufenen Veranstaltungen. „Das Konzept ist ausgewogen“, lobt auch Daniel Kemp, „jeder, der auf der Bühne auf der roten Couch Platz nimmt, ist unterhaltsam“, denn Holst gelinge jedes Mal eine lockere Plauderei. Die sei nicht aufgesetzt und komme beim Publikum an. Man lerne die Persönlichkeiten kennen, könne auch hinter die Fassaden schauen, so Kemp. Und ihn persönlich freue es auch, dass Künstler und Publikum aufgeschlossen sind gegenüber dem Thema Mukoviszidose, denn der Abend helfe, weitere Spendengelder für den Verein einzuwerben. Die will er der klinischen Forschung zur Verfügung stellen, damit die bisher unheilbare Krankheit Mukoviszidose einmal heilbar werden kann.

Für Kemp besonders schön festzustellen sei es, dass sich aus den Veranstaltungen Kontakte mit Künstlern ergeben, die den Verein auch künftig bei seinem Vorhaben unterstützen wollen.

Mit dem Showtalk, sieht es Claudia Schwalenberg, werde aber auch Werbung für die Region gemacht. Manch ein Künstler sei daraufhin privat nach Dessau zurückgekehrt, um Bauhaus, Junkers oder Gartenreich noch näher kennenzulernen.

Aber auch der Showtalk selber strahlt immer mehr in die Region aus. Aus dem Köthener oder Wittenberger Bereich gäbe es immer mehr Fans, hat sie festgestellt.

Nächster Showtalk am 8. Dezember

Umgestellt worden ist übrigens das Kartenverkaufssystem. Anfänglich wurden Reservierungen entgegengenommen, die Veranstaltungen waren entsprechend schnell ausgebucht. Doch nicht jeder, der reservierte, kam auch zum Showtalk. Nunmehr werden die Karten direkt verkauft. „Wer am 18. September kommt, kann an dem Abend auch schon Karten für den Showtalk am 8. Dezember erwerben“, sagt Schwalenberg.

Doch erst einmal steht der Showtalk am kommenden Freitag an. Beginn ist 20 Uhr. Die NH-Chefin freut sich dann besonders auf zwei Gäste. Zum einen auf den Startenor Erkan Aki, den sie noch in guter Erinnerung hat, als er vor Jahren mit Deborah Sasson in der Dessauer Marienkirche aufgetreten war. „Jetzt ist er ein Weltstar. Toll, dass er sich bereiterklärt, auch beim Showtalk aufzutreten“, findet sie. Zum anderen freut sich Schwalenberg auf Chris Doerk. „Sie hat schon mehrere Veranstaltungen bei uns im Hotel gemacht“, sagt sie, beispielsweise mit einer Buchlesung über Kuba begeistert. Doch auch alle anderen Gäste, ist sie überzeugt, werden das Publikum angenehm überraschen.

Karten für den Showtalk zum Preis von 15 Euro gibt es an der Rezeption des NH-Hotels (24 Stunden besetzt) in Dessau, Zerbster Straße 29, Telefon 0340/25140. (mz)