Mordprozess Yangjie Li

Mordprozess Yangjie Li in Dessau: Angeklagte googelten: „Wie viele Jahre gibt es für Mord?“

Dessau - Wie viele Jahre gibt es für Mord? Diese Frage hat der mutmaßliche Mörder der chinesischen Studentin Yangjie Li wenige Stunden nach der Tat in eine Internet-Suchmaschine eingegeben.

Von Ralf Böhme 27.03.2017, 10:06

Wie viele Jahre gibt es für Mord? Diese Frage hat der mutmaßliche Mörder der chinesischen Studentin Yangjie Li wenige Stunden nach der Tat in eine Internet-Suchmaschine eingegeben.

Das ergaben von der Staatsanwaltschaft angeordnete Nachermittlungen. Die Ergebnisse standen am Montag im Mittelpunkt der Verhandlung gegen Sebastian F. und die gleichfalls wegen gemeinschaftlichen Mordes angeklagte Xenia I. am Landgericht.

Ermittler machten bereits gelöschte Dateien wieder lesbar

Experten des Bundeskriminalamtes haben mit Spezialtechnik die drei Mobiltelefone des Paares untersucht und dabei auch bereits gelöschte Dateien wieder lesbar gemacht.

Zwei Polizistinnen, die mit der Auswertung befasst waren, berichteten über ihre Arbeit. Was sie auf Fragen von Richterin Uda Schmidt im Zeugenstand mitteilten, erschütterte die Zuschauer des Prozesses. Der Inhalt von Telefonaten und Kurznachrichten sowie Suchaufträge im Netz weckte die Erinnerung an das grausame Geschehen vom 11. Mai 2016, infolgedessan Yangjie Li starb.

Xenia I. hatte kurz vor der Tat noch Kontakt mit einer Bekannten

So konnten die Ermittler nachweisen, dass in der mutmaßlichen Zeitspanne der Entführung und Vergewaltigung von Yangjie Li ein Anruf von dem Telefon von Xenia I. erfolgte.

Die weitere Untersuchung legte nahe, dass unmittelbar bevor Sebastian F. sich an der Chinesin mit brutaler Gewalt vergangen haben soll, seine Lebensgefährtin sich mit einer Bekannten austauschte. Der Inhalt des Gesprächs konnte allerdings nicht rekonstruiert werden.

Ein Kapitel für sich offenbarte das Benutzer-Wörterbuch eines offenbar gemeinschaftlich genutzten Telefons. Der Speicher enthielt Begriffe, die einen unmittelbaren Bezug zum Tatvorwurf besitzen. Einige Beispiele: Leiche draußen, Spürhund, Polizei, Leichenstarre, DNA... (mz)