Debatte um Vorzeigeprojekt

Millionengrab Fischtreppe in Dessau? LHW sieht Ursache in einem Stauwehr bei Hamburg

Nach Anfrage im Landtag machen sich FDP-Politiker in dieser Woche vor Ort ein Bild im Gespräch mit Bauherren und Experten

Von Silvia Bürkmann 22.04.2022, 17:48
Die FDP-Landtagsagbeordneten Karin Tarricon und Jörg Bernstein (l.u.r) an der Fischtreppe am Muldewehr im Gespräch mit   Burkhard Henning und Arne Gluch, Direktor  und Hydrologie-Experte beim LHW.
Die FDP-Landtagsagbeordneten Karin Tarricon und Jörg Bernstein (l.u.r) an der Fischtreppe am Muldewehr im Gespräch mit Burkhard Henning und Arne Gluch, Direktor und Hydrologie-Experte beim LHW. Foto: Thomas Ruttke

Dessau/MZ - Sie war seit Ewigkeiten ersehnt, dann lange geplant und optimiert, schließlich in zwei Jahren gebaut worden. Nun ist die Fischaufstiegsanlage (FAA) am Muldewehr Dessau seit 2017 inzwischen fünf Jahre in Betrieb. Und fast so lange auch umstritten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<