Neue Tarife ab August

MDV erhöht Preise für die S-Bahn - für Dessauer wird es teurer

Von Annette Gens
Der Dessauer Hauptbahnhof
Der Dessauer Hauptbahnhof (Foto: imago)

Dessau-Rosslau/Leipzig/MZ - -Reisende von Dessau-Roßlau nach Leipzig oder Halle müssen ab dem 1. August mit einer Preiserhöhung für Bahn-Tickets rechnen. Das bestätigte der Mitteldeutsche Verkehrsverbund am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Im Moment sind noch für ein Einzelticket für eine Fahrt nach Leipzig elf Euro zu zahlen. Ab dem 1. August werden 40 Cent mehr verlangt. Deutlicher ist die Preissteigerung zum Beispiel auch für das sogenannte Abo light. 5,40 Euro im Monat sind ab August dafür mehr zu zahlen als noch bis zum Juli.

„Die Preissteigerungen ab August bewegen sich zwischen einem und 2,4 Prozent“, bestätigte Juliane Vettermann, Sprecherin der Mitteldeutschen Verkehrsverbund GmbH (MDV) auf MZ-Nachfrage. Der MDV engagiert sich in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die Doppelstadt gehört ihm nur teilweise an. Wer zum Beispiel von Dessau nach Leipzig oder Halle fährt, der kann die Angebote des MDV inklusive ÖPNV in der Zielstadt voll nutzen. Leipziger, die nach Dessau kommen, um beispielsweise Bauhausbauten zu besichtigen, müssen außer ihrem Zugticket noch für Bus und Bahn zahlen.

Generell werden beim MDV auch in anderen Tarifgebieten Preise verändert, erklärte Vettermann. Die Tarifanpassung verschaffe dem MDV Handlungsspielraum zur Gestaltung der klimagerechten Verkehrswende, heißt es in der Mitteilung. Deshalb hatte die Gesellschafterversammlung des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes bereits im März die Einführung neuer Produkte und teilweise veränderte Preise im Nahverkehr beschlossen. Diese Änderungen treten nun allesamt mit Beginn des neuen Monats in Kraft. Vorrangig betroffen davon sind die Kommunen, die volles Mitglied im MDV sind. Dort würden neue Produkte für jüngere Menschen angeboten und es soll konstante Preise für viele Stammkunden geben.

Sowohl die Landkreise Wittenberg und Anhalt-Bitterfeld als auch das kreisfreie Oberzentrum Dessau-Roßlau sind nur Teilmitglied beim MDV. Seit 15 Jahren werde über eine Vollmitgliedschaft aller drei Territorien verhandelt, erinnerte Vettermann. Aber es gebe noch viele Punkte, die an einer Vollmitgliedschaft hinderten. Einzelheiten nannte sie nicht. Nur, dass alle im Gespräch sind. „Wir sind überzeugt, eine Mitgliedschaft beim MDV lohnt sich“, sagte Vettermann.