Kampf gegen Corona

Impfquote von Dessau-Roßlau steigt über 80 Prozent - 61 Kinder bei Sonderaktion geimpft

Dessau-Roßlaus Stadtverwaltung lobt die gemeinsamen Bemühungen von niedergelassenen Ärzten und dem Impfzentrum.

Aktualisiert: 21.01.2022, 15:08
Ein Kind wird gegen Corona geimpft.
Ein Kind wird gegen Corona geimpft. (Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa)

Dessau-Roßlau/MZ - Einen „erfolgreichen Auftakt“ hat die Stadtverwaltung für die erste Corona-Impfaktion für Kinder von fünf bis elf Jahren, die am Donnerstag zwischen 13.30 und 18 Uhr im Impfzentrum an der Museumskreuzung stattfand.

Insgesamt 61 Kinder fanden sich nach Angaben der Stadt mit ihren Eltern ein und holten sich den Impfschutz ab. Möglich ist dies, seit die Ständige Impfkommission auch das Corona-Impfen von Kindern dieser Altersgruppe empfiehlt.

Alle Kinder erhielten, so die Stadtverwaltung, nach der Impfung eine Tapferkeitsurkunde mit der Unterschrift vom impfenden Arzt, wurden an der Impfstelle mit einem bunten Pflaster versorgt und wurden zudem vom Kinder- und Jugendzirkus Raxli Faxli unterhalten.

In diesem Zusammenhang hat die Stadt am Freitag noch auf eine besondere Zahl aufmerksam gemacht: Erstmalig wurde für Dessau-Roßlau in der Übersicht des Landes eine Impfquote, bezogen auf die Bevölkerung, von knapp über 80 Prozent ausgewiesen. „Die gemeinsamen Bemühungen aller niedergelassenen Ärzte und des Impfzentrums Dessau-Roßlau haben dazu beigetragen, dieses hohe Niveau beim Impfschutz zu erreichen“, lobte Dessau-Roßlaus Sozialbeigeordneter Jens Krause.