Spendenaktion

Große Bühne für Frieden: Künstler veranstalten Benefizkonzert auf dem Marktplatz in Dessau

Heike und Axel Huth planen am 27. März mit Künstlerkollegen und Unterstützern große Aktion für die ganze Familie. Humanitäre Hilfe steht dabei im Vordergrund.

Von Heidi Thiemann 14.03.2022, 15:00
Es brennt an vielen Krisenherden auf  der Welt. Axel und Heike Huth haben zum Konzert für den Frieden  am 27. März auf dem Dessauer Marktplatz aufgerufen.
Es brennt an vielen Krisenherden auf der Welt. Axel und Heike Huth haben zum Konzert für den Frieden am 27. März auf dem Dessauer Marktplatz aufgerufen. Foto: Sabine Hempel

Dessau-Rosslau/MZ - Zu einem Konzert für den Frieden laden Künstler aus Dessau und der Region am Sonntag, 27. März, von 14 bis 19 Uhr auf den Dessauer Marktplatz ein. „Wir sagen Nein zum Krieg und zwar überall auf der Welt“, erklärt Sängerin Heike Huth, die das Konzert organisiert.

Mit dabei sind Just Older, Young Province, Matthias Hassel, Mathias Wieczorek, Mi&Ju, Accoustic Jam, Björn Hain, Sidney King, Tutipsi, DJ Mario, Bendix Maeder, Heike Huth und Andreas Groß.

Bands nutzen Musik als ihre „Waffe“ gegen Krieg und wollen ein Statement setzen

Ende Februar, als Heike und ihr Mann Axel Huth die Bilder vom Überfall Russlands auf die Ukraine im Fernsehen sehen, lässt ihnen das keine Ruhe. Sie starten einen Aufruf unter Künstlerkollegen, Freunden, Firmen, Unterstützern. „Wir können nicht untätig zuschauen“, werben sie für ein Konzert für den Frieden und fragen nach Unterstützung.

Die Resonanz? „Überwältigend“, ist Huth dankbar. Nicht nur Musiker sagen zu, auch die Stadtverwaltung, die Stadtwerke, Firmen, das DRK und viele andere. So werden die Bäckereien der Stadt Kuchen für einen Basar zur Verfügung stellen. Der Nachmittag soll bunt, vielfältig und ein großes Friedensfest für die ganze Familie werden.

Wir werden sicherstellen, dass jeder Euro dort ankommt, wo er dringend gebraucht wird.

Heike Huth, Sängerin

„Wir Kulturschaffenden wollen unsere ‚Waffen‘, in diesem Fall die Musik, nutzen, um auf die derzeitige Situation in der Welt aufmerksam zu machen“, sagt die Organisatorin, dass es nicht nur um den kriegerischen Konflikt in der Ukraine gehe, denn es gibt derzeit rund 30 Kriege auf der Welt. „Wir wollen ausschließlich die humanitäre Situation der Menschen, die vor Krieg flüchten müssen, verbessern.“ Dinge, die dringend benötigt werden, müssen besorgt und auch bezahlt werden. An mehreren Stellen auf dem Marktplatz werden daher Geldspenden gesammelt. „Wir werden sicherstellen, dass jeder Euro dort ankommt, wo er dringend gebraucht wird“, sagt Huth.

Was es allerdings nicht an dem Nachmittag geben wird, sagt die Musikerin, sind politische Statements. „Wir wollen aber darauf hinweisen, dass Krieg keine Lösung sein kann!“

Weitere Unterstützer, die beim Ab- und Aufbau und anderen Dingen helfen wollen, werden noch gesucht

Weil einer allein nur wenig ausrichten, man aber gemeinsam etwas erreichen kann, hoffen alle beteiligten Musiker, dass auch die Dessau-Roßlauer sie unterstützen und von 14 bis 19 Uhr zahlreich kommen. Außerdem werden noch Unterstützer gesucht, die den Nachmittag auf dem Marktplatz absichern helfen - ob beim Auf- und Abbau, beim Kuchenverkauf und mehr.

„Wer uns unterstützen möchte, kann sich über die sozialen Netzwerke oder telefonisch unter 0340/2532217 bei uns melden“, sagt Heike Huth. Jede Hand wird benötigt.