Neuer Ortsbürgermeister in Waldersee

Gerald Herbst folgt Lothar Ehm im Amt - Ärger über Pläne der Stadtsparkasse Dessau

Von Danny Gitter 25.11.2021, 09:57
Gerald Herbst  ist der neue Ortsbürgermeister in Waldersee.
Gerald Herbst ist der neue Ortsbürgermeister in Waldersee. Foto: Sebastian

Dessau/MZ - Seit Dienstagabend hat Waldersee einen neuen Ortsbürgermeister. Die Ortschaftsratsmitglieder wählten Gerald Herbst (CDU) einstimmig zum Nachfolger von Lothar Ehm. Gegenkandidaten hatte es für Herbst, der Vorsitzender des Walderseer Heimatvereins, Stadtrat und Lehrer am Walter-Gropius-Gymnasium ist, nicht gegeben. Er nahm die Wahl dankend an.

Im Ortschaftsrat rückt für Lothar Ehm, der zum 31. Oktober aus gesundheitlichen und privaten Gründen auch dieses Mandat niedergelegt hatte, Gabriele Grundmann (CDU) für den Rest der aktuellen Legislatur bis 2024 nach. Die Rentnerin unterstützte bisher unter anderem ehrenamtlich die Betreuung des Jugendtreffs in Waldersee.

Lothar Ehm verfolgte die Sitzung nach seinem Rücktritt aus dem Zuschauerraum

Ehm verfolgte die Sitzung am Dienstag als Zuschauer. Das Geschehen im Ort werde er aber nicht nur passiv verfolgen, er wolle auch künftig Ansprechpartner für die Walderseer sein und sich bei Problem kümmern. Ein aktuelles steht bereits an: Die Stadtsparkasse will die SB-Filiale in Waldersee zum 1. Januar 2022 schließen, Diese Ankündigung sorgt für Unmut im Ort. Ehm nahm Kontakt zum Sparkassen-Vorstand Markus Bludau auf. Dieser habe ihm gegenüber die getroffene Entscheidung zwar bedauert, begründete sie aber mit wirtschaftlichen Zwängen. Die Miete und Kosten der Automaten stünden in keiner wirtschaftlich vertretbaren Relation mehr zur Nutzung vor Ort, berichtete Ehm.

Bereits im Oktober hatte die Sparkasse die SB-Filiale in Mildensee geschlossen und damals auf die Filiale in Waldersee als Alternative verwiesen.

Vor allem ältere Walderseer kritisieren, dass es dann im Ort keine Möglichkeit mehr gibt, Überweisungsträger einzuwerfen oder Überweisungen am Automaten auszuführen. Der Umstieg auf Online-Banking ist für viele keine Option. Wege in die Stadt ohne eigenes Auto, per Rad oder ÖPNV werden als zu umständlich erachtet. „Wir werden da eine praktikable Lösung für alle Beteiligten finden“, ist Ehm überzeugt. Erste Überlegungen seinerseits gehen dahin, einen Einzelhändler im Ort zu überzeugen, am oder im Ladengeschäft einen Briefkasten für Überweisungen anzubringen, der regelmäßig von einer in Waldersee wohnenden Mitarbeiterin der Sparkasse geleert wird.

Gerald Herbst musste als erste Amtshandlung eine schlechte Nachricht verkünden. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird der Walderseer Adventsmarkt am 4. Dezember abgesagt.