Dessau-Roßlauer Rockmusiker

Corona und die Folgen: Hardy und Heroes aus Dessau-Roßlau passen Song „Idioten im Glück“ an Zeitgeist an

Von Silvia Bürkmann Aktualisiert: 25.02.2022, 16:14
Wenn Steine und Molotow-Cocktails fliegen und kein Gespräch mehr möglich ist, sind sie unterwegs: Die Idioten im Glück.
Wenn Steine und Molotow-Cocktails fliegen und kein Gespräch mehr möglich ist, sind sie unterwegs: Die Idioten im Glück. (Foto: Wedler)

Dessau-Roßlau/MZ - Der Song war schon längst fertig und eigentlich Geschichte. „Idioten im Glück“ hatte es bereits im Sommer 2021 auf das Debütalbum „Gelandet“ der Ostrocker „Hardy und Heroes“ geschafft. Losgelassen aber haben Lied und Thema die Roßlauer Musiker Frank (Hardy) Wedler, Jörg (Warthy) Warthmann und Alex Lysjakow nicht. Und so erschienen die „Idioten im Glück“ vorigen Freitag in einer Neufassung als Single-Auskopplung.

Aktualisierter Songtext greift fatale Entwicklungen in Gesellschaft auf

In diesem Update hat sich Wedler vor allen noch einmal an den Songtext gemacht. Die Albumversion stammt von 2019 und passte für ihn nicht mehr richtig zu den aktuellen, fatalen Entwicklungen seither. Damals gab es keine Corona-Pandemie, keine Spaltung der Gesellschaft, die sich durchzieht bis in die einzelnen Familien. War der Songwriter in der Erstversion noch gegen aufgepumpte Egoisten mit ungedeckten Schecks zu Felde gezogen, wendet es sich nun tiefergreifenden Fragen zu, die ihm selbst unerträglich sind: Wir reden nicht mehr miteinander. Menschen gehen nicht aufeinander zu, sondern gegeneinander los. Getrieben von Ablehnung, Hass und Gewalt gegen alles, was nicht eigene Sicht ist. Die Antwort von „Hardy und Heroes“ ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Miteinander in schwierigen Zeiten und Toleranz gegenüber der Meinung Anderer. Und die eindringliche Frage an einen Freund: „Spürst Du nicht das Wunder, gerade hier und jetzt zu sein? Wir haben nur den einen Augenblick - Idioten im Glück“.

Um den Jahreswechsels trafen sich Musiker, Arrangeur, Produzent und Video-Producer Phil Müller für die Neuaufnahmen im Studio. Musikalisch wurde die Ur-Version nicht grundsätzlich geschleift, nur in Nuancen noch etwas ausgefeilt. Die Stadionrock-Passagen im Refrain wurden etwas weniger laut und schlagzeuglastig, dafür melodischer.

Auf vielen Kanälen unterwegs, am liebsten aber bei Live-Auftritten

Der eingängige Sound hat wieder Ohrwurmqualitäten wie der fast hymnische Debütsong „Im Osten geboren“ oder das Jubiläums-Remake vom One-Hit-Wonder „Zeit, die nie vergeht“. Mit „Idioten im Glück“ nun will Wedler, wollen „Hardy und Heroes“ den Weg weiter bebeschreiten von der „Stimme des Ostens“ zu einer gesamtdeutschen.

Die erklingt nun auf diversen Kanälen zwischen Amazon music, Youtube oder Spotify. Am liebsten aber würden Hardy und Heroes ihre Fans wieder live begeistern. Und da haben sie für den 11.Juni 2022 ihr Open Air „Im Osten geboren“ auf der Roßlauer Wasserburg ganz fest im Blick.

„Idioten im Glück“ – das offizielle Musikvideo auf Youtube – Song und Album auf der Webseite der Band.