Blitzeinschläge

Blitzschläge: Dessau-Roßlau ist Sachsen-Anhalts Blitzhauptstadt

Dessau-Rosslau - Nirgendwo blitzt es so oft wie in der Doppelstadt. Eine richtige Erklärung für das Phänomen haben aber auch Meteorologen nicht.

Von Heidi Thiemann

Blitz und Donner - und keine richtige Erklärung dafür. Denn im vergangenen Jahr hat laut der Firma Siemens im Land Sachsen-Anhalt nirgends öfter der Blitz eingeschlagen als in Dessau-Roßlau.

729 Blitzschläge wurden gezählt, was pro Quadratkilometer Fläche 3,22 Blitzeinschläge macht. Aber warum ist gerade Dessau-Roßlau die Blitzhauptstadt zwischen Altmark, Harz und Burgenland?

Dirk Lindner, der in Dessau-Süd eine private Wetterstation betreibt, hat keine richtige Erklärung dafür. Dass man dem Blitzatlas kaum glauben kann, war deshalb auch seine erste Reaktion. „Die Daten von Blids.de (Siemens) stehen ja nicht frei zur Verfügung“, so Lindner.

Er würde die Häufigkeit eher mit Zufall begründen, „hervorgerufen durch die jeweiligen Großwetterlagen und dem möglichen Aufstauen der Wolken vor Hindernissen. Vor allem natürlich der Harz, aber auch Erzgebirge und Fichtelgebirge könnten hier noch eine Rolle spielen“.

Forschung über Gewitter-Gesetzmäßigkeiten noch am Anfang

Über Gesetzmäßigkeiten von Gewittern weiß man im Moment noch recht wenig, so Lindner, hier steht die Forschung noch am Anfang. Auch statistische Auswertungen zur Häufigkeit und Intensität sind nicht ausreichend erforscht und bewiesen.

Keine richtige Erklärung hat auch Mario Voigt, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Leipzig, parat. „Es lässt sich nichts ableiten, was gerade Dessau-Roßlau für häufige Blitzschläge favorisieren würde.“ Denn die Stadt liege ja nicht im Bereich der Mittelgebirge, wo es tendenziell mehr Blitze gibt. 2016 könnte die Statistik daher für die Stadt an Mulde an Elbe wieder ganz anders aussehen.

Feuerwehr muss wegen Blitzen nur selten ausrücken

Doch musste die Feuerwehr aufgrund von Blitzschlag im vergangenen Jahr besonders häufig ausrücken? „Nein“, sagt Lutz Kuhnold, Chef der Berufsfeuerwehr Dessau-Roßlau. „Einsätze wegen Blitzschlag sind extrem selten.“

Im Durchschnitt gibt es ein bis zwei Gebäudebrände durch Blitzschlag pro Jahr sowie drei bis vier Einsätze zu fahren, wo brennende Bäume durch Blitzeinschlag zu löschen sind. Oftmals ist Blitzeinschlag aber kein Einsatzgrund für die Feuerwehr, etwa, wenn die Elektrik in den betroffenen Gebäuden ausfällt. (mz)