20 Jahre nach der großen FlutBlick in geheimes Lager - So gut ist Dessau-Roßlau auf ein Hochwasser vorbereitet

Das verheerende Hochwasser von 2002 ist jetzt 20 Jahre her. Seitdem hat die Stadt viel in den Hochwasserschutz investiert. Retter wurden geschult, Notfallpläne erarbeitet. Wie Dessau-Roßlaus Feuerwehren heute gerüstet sind.

Von Oliver Müller-Lorey Aktualisiert: 01.09.2022, 09:38
Martin Müller zeigt das Katastrophenschutz-Lager der Feuerwehr mit den Hochwasserschutzausrüstungen der Stadt.
Martin Müller zeigt das Katastrophenschutz-Lager der Feuerwehr mit den Hochwasserschutzausrüstungen der Stadt. Foto: Thomas Ruttke

Dessau-Roßlau/MZ - Das Jubiläum angesichts des verheerenden Hochwassers in Dessau-Roßlau vor 20 Jahren ist vorüber. Viele Fest- und Gedenkveranstaltungen wurden begangen. Besonders in den Orten, die 2002 hart von der Flut getroffen wurden, rückte die Erinnerung an die schrecklichen Tage für einige Zeit wieder in den Fokus der Einwohner. Die MZ hat in einer Serie politische Entscheidungsträger und Helfer, Feuerwehrleute aus Dessau und von außerhalb, Mitglieder des THW und Firmeninhaber, die damals halfen, getroffen und ihre Geschichte aufgeschrieben.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.