Benefizaktion für Grundschule in Roßlau

„Biker zeigen Herz für Kinder“ und starten am Sonntag in Dessau zur großen Ausfahrt

Zum siebenten Mal laden die „Biker zeigen Herz für Kinder“ zu einer Ausfahrt ein. Los geht es am Sonntag um 10 Uhr auf dem Dessauer Flugplatz. Das Startgeld kommt der Grundschule Waldstraße in Roßlau zugute. Welches Projekt damit auf den Weg gebracht werden soll.

Von Heidi Thiemann 21.09.2022, 18:00
Am Sonntag laden die „Biker zeigen Herz für Kinder“ wieder alle Moped- und Motorradfahrer - ob jung oder alt - zur Ausfahrt ein.
Am Sonntag laden die „Biker zeigen Herz für Kinder“ wieder alle Moped- und Motorradfahrer - ob jung oder alt - zur Ausfahrt ein. (Foto: Biker zeigen Herz für Kinder)

Dessau/MZ - „Wir haben mit dem da oben gesprochen“, flachst Ingo Ondrey und zeigt mit dem Finger Richtung Himmel. „Am Sonntag ist das Wetter schön“, ist er sich sicher, dass auch der Wettergott mit im Bunde ist bei der Ausfahrt von „Biker zeigen Herz für Kinder“.

Die siebente Ausfahrt ist es mittlerweile, die Ondrey und Karl-Heinz Richter organisieren. Die Idee zur Benefizausfahrt zugunsten für Kinder war in einer Kneipenrunde entstanden. Damals waren die Biker noch belächelt worden. Heute macht das niemand mehr, denn wenn die Biker sich ein Projekt vornehmen, das sie unterstützen wollen, dann machen sie das auch von Anfang bis Ende. Die Dessauer Kinder- und Jugendklinik hat davon profitiert, das Kinderhospiz, das Kinderheim „Wolkenfrei“oder die Regenbogenschule, die neue Spielplätze bekamen. Auch in diesem Jahr drehen sich alle Aktionen der „Biker zeigen Herz für Kinder“ um einen Spielplatz.

Kletterturm auf Spielplatz der Roßlauer Grundschule abgebaut

In der Roßlauer Grundschule Waldstraße war der alte Kletterturm aus Sicherheitsgründen abgebaut worden. Ersetzt wurde der aber nicht. „So etwas geht gar nicht. Manche Kinder sind den ganzen Tag in der Schule, weil sie auch den Hort besuchen. Und dann haben sie keinen vernünftigen Spielplatz“, sagt Ondrey.

Und weil ein Spielplatz viel Geld kostet, hoffen die Biker auf breite Unterstützung am Sonntag. „Jeder ist eingeladen mitzufahren“, sagt Karl-Heinz Richter oder einfach nur auf den Flugplatz zu kommen, um zu schauen, um zu staunen, zu erzählen und zu fachsimpeln - und Geld zu geben. Zehn Euro kostet die Teilnahme - und jeder Euro geht auf das Spendenkonto des Fördervereins der Grundschule Waldstraße, versichern Richter und Ondrey.

Karl Heinz Richter und Ingo Ondrey organisieren die Ausfahrt.
Karl Heinz Richter und Ingo Ondrey organisieren die Ausfahrt.
(Foto: Heidi Thiemann)

Schon im Verlauf des Jahres gab es verschiedene Aktionen zugunsten der Schule, sind die Biker mit der Sammelbüchse unterwegs gewesen und haben Sponsoren zugunsten der Aktion gespendet. Zuletzt gingen die Sammelbüchsen beim Schifferfest in Roßlau reihum. 10.000 Euro sind bereits auf dem Konto. „Eine tolle Summe“, so Richter. „Doch für ein ordentliches Spielgerät reicht das längst noch nicht“, sagt er aus Erfahrung und auch vor dem Hintergrund des allgemeinen Anstiegs der Preise. „Wir sammeln solange, bis wir in der Lage sind, einen ordentlichen Spielplatz zu finanzieren“, kündigt er deshalb an.

Stargeld beträgt zehn Euro und kommt Spielplatzprojekt zugute

Am Sonntag soll ein großer Schritt nach vorn gemacht werden. Mit etwa 700 Bikes - Mopeds und Motorrädern - rechnen die Organisatoren. Die kommen zwar zum Großteil aus Dessau-Roßlau und Umgebung, aber nicht nur. Aus Kiel, Rostock, Hamburg, Berlin, Dresden, selbst aus Holland und Belgien waren Biker schon dabei. Und auch in diesem Jahr wird das wieder so sein. „Viele übernachten hier und verbinden das mit einer Besichtigung von Dessau“, weiß Richter.

Los geht die Ausfahrt am Sonntag um 10 Uhr. 8.30 Uhr öffnet der Flugplatz. Gestartet wird in Gruppen, die von der Polizei begleitet werden. Als erstes gehen die jungen Simi-Fahrer und Oldtimer auf Tour, die Richtung Oranienbaum, Jüdenberg, Möhlau und Sollnitz führt. Eine halbe Stunde später starten dann - ebenfalls mit Abstand - die Motorradgruppen.

Grundschule Waldstraße: Am Sonntagnachmittag Kinderfest für jedermann

„Wir denken, dass es insgesamt sechs Gruppen werden“, sagt Richter. Gegen 13 bis 14 Uhr werden die letzten dann zurück am Flugplatz sein. Anschließend fährt eine Bikergruppe in Begleitung der Polizei noch nach Roßlau zur Grundschule Waldstraße, wo es ein Treffen mit Kindern, Eltern und Lehrern geplant ist. Von 14.30 bis 16 Uhr gibt es dort ein Kinderfest für jedermann, sagt Bernd Möhring, Vorsitzender des Roßlauer Schulfördervereins.

Doch auch auf dem Flugplatz wird die Grundschule Waldstraße vertreten sein - mit einem Kuchenbasar. Fürs leibliche Wohl sorgt außerdem Anhalt-Event.

Dankbar sind die Biker, dass es von vielen Seiten Unterstützung für ihre Ausfahrt und Aktion gibt. Nicht nur die Polizei ist da zu nennen, auch die Stadtwerke, die den Flugplatz kostenlos zur Verfügung stellen. Der Tüv Nord sorgt für die Dixi-Klos und „Die Blindversteher“ aus Chemnitz übernehmen die Veranstaltungshaftpflicht. „Auch viele andere helfen uns uneigennützig“, sagt Ondrey. Wie etwa das Veranstaltungszentrum Golfpark. Dort wird am 22. Oktober das Benefizkonzert zugunsten des Spielplatzprojektes steigen. Doch erst einmal heißt es: Ab zur Ausfahrt auf den Flugplatz.