Bauprojekt in Dessau

Bauprojekt in Dessau : Umweltbundesamt legt Grundstein für neues Gebäude

Dessau - Das Umweltbundesamt in Dessau wird größer: Am Freitag wurde für einen Erweiterungsbau der Grundstein gelegt. Das Gebäude soll Ende 2017 bezugsfertig sein. Entstehen werden 102 Büroarbeitsplätze sowie ...

08.04.2016, 14:45

Das Umweltbundesamt in Dessau wird größer: Am Freitag wurde für einen Erweiterungsbau der Grundstein gelegt. Das Gebäude soll Ende 2017 bezugsfertig sein. Entstehen werden 102 Büroarbeitsplätze sowie Konferenzräume.

Solarstrom und Erdwärme

Das Haus soll eine Vorreiterrolle für künftige Bundesbauten einnehmen: Die benötigte Energie wird komplett durch Solarstrom und Erdwärme abgedeckt. Außerdem wird Recycling-Beton eingesetzt. Das ist in der Region bisher einmalig. Für die Dämmung kommt Hanf zum Einsatz. „Hier wird ein ökologischer Musterbau entstehen und er wird neue Standards für das Bauen der Zukunft setzen“, erklärte Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes.

Sie verwies auf gestiegene Mitarbeiterzahlen: von rund 750 im Jahr 2005 auf nun 920. Die Platznot hatte die im Jahr 2005 nach Dessau gezogene Behörde dazu gezwungen, Büros im nahen Fürst-Leopold-Carré anzumieten. Der Erweiterungsbau kostet insgesamt 13,5 Millionen Euro. (mz)