23. Dessauer Karnevalsumzug

23. Dessauer Karnevalsumzug: Hunderte Narren ziehen Sonntag wieder durch die Innenstadt

Dessau - Zum 23. Aufmarsch am 23. Februar: Hunderte Narren ziehen am Sonntag wieder durch die Dessauer Innenstadt mit bunten Wagen und Gruppen

Von Silvia Bürkmann
Kappen, Konfetti und Kamellen werden am Sonntag wieder das Bild in der Dessauer Innenstadt prägen - beim Großen Karnevalsumzug.

Punkt 11.11 Uhr setzt sich am kommenden Sonntag, dem 23. Februar, der rund zwei Kilometer lange Narrenzug in Marsch, den das Festkomitee Dessauer Karneval wieder gemeinsam mit der Stadt Dessau-Roßlau organisiert.

Der große Dessauer Karnevalsumzug wird in der Muldestadt seit 1998 immer am Sonntag vor Rosenmontag zelebriert. Manch einer nennt den Tag „Rosensonntag“, manch anderer auch „Tulpensonntag“. Einig sind sich alle in der Sache - der Dessauer Karnevalsumzug gehört zu den größten der Region. Und zu den beliebtesten auch. Die Veranstalter rechnen - je nach Wetterlage - an der Strecke nach Erfahrungswerten mit 50.000 Schaulustigen am Straßenrand.

„Unser 23. Dessauer Karnevalsumzug am 23. Februar wird genauso schön und bunt wie seine Vorgänger“, ist Klaus Böttcher, Präsident des Festkomitees, überzeugt. Im Zug treten zwischen 1.500 und 2.000 Mitwirkende auf, auf Wagen, in Fußgruppen, als Musiker oder Tanzgruppen. Neben den Karnevalvereinen der Stadt reihen sich traditionell auch befreundete Vereine aus dem Umland ein.

Die Strecke ist insgesamt rund sieben Kilometer lang und ringelt sich um die Innenstadt

Meldeschluss war der 25. Januar. „Aber wir wissen, dass auch immer noch Spätstarter dazu kommen“, halten Böttcher und der Zugmarschall die Vergabe der Startnummern noch lange offen. „Durch die Winterferien fehlten uns beispielsweise am Montag noch die Vertreter der Schulen. Da kommt jetzt bestimmt noch was rein.“ Auch die Sportvereine aus Dessau und Roßlau bereicherten bislang immer die Umzüge mit Wagen und Darbietungen.

Als Neulinge nach Dessau kommen am Rosensonntag Vertreter vom Kultur- und Heimatverein Aken, freut sich Böttcher über das regionale Echo. Rund 100 Bilder werden auf den Wagen wieder zu sehen sein.

Das Motto 2020 verheißt eine bunte Maskerade: „Lachen, Tanzen, kostümieren - und dann in Dessau amüsieren“, heißt es am Sonntag auf den Straßen der Stadt. Die Route des Umzugs ist wie im Vorjahr nach dem Umbau der Kavalierstraße wieder die traditionelle. Die Strecke ist insgesamt rund sieben Kilometer lang und ringelt sich gewissermaßen um die Innenstadt.

An drei Sprecherstellen werden Schaulustige und Zaungäste informiert

An drei Sprecherstellen werden Schaulustige und Zaungäste informiert über die im Zug auftretenden Karnevalisten: Sprecherstelle Nummer 1 ist auf dem Platz an der Friedrich-Naumann-Straße (ehemals McDonald’s), Nr.2 an der Bärenuhr und Nr. 3 an der Ecke Kavalierstraße/Poststraße.

Start aber ist um 11.11 Uhr mit großen Getöse an der Kreuzung von Gliwicer Straße und Franzstraße. Dann zieht der Zug im Schritttempo und mit Helau- und Jubelrufen geradewegs zur Museumskreuzung. Über die Kavalierstraße als neue Dessauer Prachtstraße geht es vorbei am Bauhausmuseum und Rathaus-Center bis zur Post, wo der Umzug links abbiegt und anschließend in die Antoinettenstraße kommt.

An der „Bärenuhr“ schließlich biegt die Narren-Parade ein in die Ferdinand-von-Schill-Straße und nimmt genau Kurs auf die Katholische Kirche, um dort wieder nach einer scharfen Rechtskurve auf die Kavalierstraße zu kommen. Die nächste große Kehre wartet an der Einmündung Poststraße. Die nimmt der Umzug komplett unter die Sohlen und Reifen. Am Dormero-Hotel erfolgt dann der letzte Schwenk auf die Zerbster Straße in Richtung Rathaus und zum Ziel des Karnevalsumzugs.

Am Sonntag, 23.Februar, kommt es aufgrund des Karnevalsumzugs zu Änderungen bei Bus und Straßenbahn. Bei der Straßenbahn erfolgt ganztägig bis gegen 16 Uhr Schienenersatzverkehr.

Auf LInie 1 gibt es Änderungen bei den Haltestellen zwischen Wasserwerkstraße und Theater und auf LInie 3 zwischen den Haltestellen Amalienstraße und Theater sowie im Bereich Dessau-Alten. Zusätzlich verkehrt auf Linie 1 um 10.35 Uhr ein Bus ab Tempelhofer Straße zum Hauptbahnhof und für Linie3 um 10.22 Uhr ab dem Junkerspark zum Hauptbahnhof.

Im Busverkehr sind die Linien 10, 11 und 12 von Fahrplanbeginn bis ca. 16 Uhr von Änderungen bei Haltestellen betroffen. Ganztägig kündigen die Verkehrsbetriebe Änderungen der Streckenführungen auf den Linien 13, , 14/15 sowie 16 an. Betroffen sind Haltestellenbereiche zwischen dem Historischen Arbeitsamt bzw. Amalienstraße und Hauptbahnhof, sowie zwischen Schlachthof und Krötenhof, Hauptbahnhof und Brücke des Friedens sowie zwischen Hauptbahnhof und Sportbad.

Fahrplanänderungen im Internet unter www.dvg-dessau.de abrufbar

Großen Bühne und Show auf dem Rathausplatz

Nach Empfang und Begrüßung jedes einzelnen Vereins wird auf dem Rathausplatz dann gegen 14.30 Uhr auf und vor der großen Bühne zur Zug-Party eingeladen. Dabei zeigen die Vereine wieder kleine Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen.

Am Nachmittag können sich die Mitwirkenden, Macher und Freunde des Dessau-Roßlauer Karnevals auf ein besonderes musikalisches Programm freuen: Sarah Schulze tritt auf mit ihrer Helene-Fischer-Double-Show und flottem Schlager-Mix.

„Die Sängerin war gleich auf uns zugekommen und will 2020 die Bühne richtig krachen lassen“, erinnert sich Klaus Böttcher ein Jahr zurück. Damals hatte Regen und Wind die Zug-Partygäste bibbern lassen. „Das hat der Künstlerin echt leid getan und nun will sie ihre Fans umso heißer entschädigen.“ Also Daumendrücken fürs Wetter. (mz)

Farbtupfer bei jedem Wetter: Die Karnevalsgesellschaft Gelb-Rot