Corona-Update

195 neue Corona-Fälle nach dem Wochenende - Inzidenz in Dessau-Roßlau nun über 700

Die Zahl der Patienten im Klinikum Dessau bleibt stabil niedrig.

Aktualisiert: 31.01.2022, 16:32
Ein Corona-Schnelltest.
Ein Corona-Schnelltest. Foto: Sina Schuldt/dpa

Dessau-Rosslau/MZ - Dessau-Roßlaus Gesundheitsamt hat am Montag 195 Corona-Neuinfektionen im Stadtgebiet gemeldet. 111 davon seien bereits am Samstag, der Rest am Montag bekannt geworden. Die Betroffenen seien zwischen 13 Monate und 85 Jahre alt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Doppelstadt liegt laut Robert-Koch-Institut nunmehr bei 701,9, damit aber weiter unter dem Landesschnitt von 805,0. Allerdings: Während die Stadt schon 9.602 Infizierte seit Pandemiebeginn zählt, sind dem RKI bis Montag erst 9.235 bekannt gewesen. Das kann mit Meldeverzögerungen zusammenhängen.

Am Städtische Klinikum werden derzeit zwölf Corona-Patienten stationär versorgt. Weitere drei sind auf der Intensivstation in Alten untergebracht, laut Stadt sind sie allesamt ungeimpft. Wie die Stadt außerdem mitteilte, wurde in der Kindertageseinrichtung „Spielhaus“ die Schließung einer Gruppe bis zum 4. Februar verlängert, in der Kita „Bussi Bär“ bleibt voraussichtlich eine Gruppe ebenfalls bis zu diesem Tag geschlossen.

Die Kita „Sonnenköppchen“ meldet eine Gruppe, die sich bis einschließlich zum 6. Februar in Quarantäne befindet und somit auch geschlossen wurde. In der Kindereinrichtung „St. Marien“ bleibt der Kindergartenbereich bis zum 4. Februar geschlossen, während die Krippe weiter geöffnet bleibt.