Nach Zusammenprall mit Lkw

Radfahrerin aus Bitterfeld stirbt nach Unfall im Krankenhaus

Nach einem schweren Unfall auf der B100 ist eine Frau an den Folgen des Unfalls gestorben. Die Polizei ermittelt die Ursache des dramatischen Unfalls in der Bitterfelder Friedensstraße.

Von Robert Martin Aktualisiert: 23.09.2022, 07:57
Ein Geisterfahrrad stand zur Erinnerung an einen Unfall auch in Wolfen.
Ein Geisterfahrrad stand zur Erinnerung an einen Unfall auch in Wolfen. (Foto: Andrea Dittmar)

Bitterfeld/MZ - Die 83-Jährige, die am Dienstag in Bitterfeld auf dem Fahrrad unterwegs war und mit einem Lkw kollidiert ist, ist im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen. Das vermeldete ein Sprecher der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau. Die Ermittlungen zum Verkehrsunfall werden vom Zentralen Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion geführt und dauern an.

Die Verunglückte befuhr am Dienstagmorgen die B 100 in Richtung Wittenberger Straße, als sie auf Höhe der Friedensstraße auf die Fahrbahn geriet. Dort kollidierte sie mit einem Lkw, welcher die Bundesstraße in gleicher Richtung befuhr. Dabei wurde sie schwer verletzt und daraufhin ins Krankenhaus gebracht, wo sie verstarb. Mehr ist aktuell nicht über den Unfall oder die Identität der Frau bekannt.

Lesen Sie dazu auch: 83-jährige Radfahrerin nach Zusammenprall mit Lkw in Bitterfeld schwer verletzt

Das ist nicht der erste Fahrradunfall in Bitterfeld-Wolfen mit tödlichem Ausgang. An der Wolfener Kreuzung Thalheimer und Reudener Straße/Damaschkestraße verstarb Mitte Mai vorigen Jahres eine 65-jährige Radfahrerin, als sie von einem abbiegenden Lkw erfasst wurde. Im April 2021 kam ein Mann zu Tode, als er auf der Zörbiger Straße in Bitterfeld von einem Lkw erfasst worden war.