Kollision reißt Tank auf

Hunderte Liter Diesel ausgelaufen - A9 muss zwischen Wolfen und Brehna gesperrt werden

Nach dem Zusammenprall eines Toyota mit einem Lkw lief der Kraftstoff über die Fahrbahn Richtung München. Die Reinigungsarbeiten gehen auch am Mittwoch weiter.

21.09.2022, 13:14
Nach einem Unfall auf der A9 musste die Fahrbahn gesperrt werden.
Nach einem Unfall auf der A9 musste die Fahrbahn gesperrt werden. (Symbolbild: dpa)

Wolfen/MZ - Wegen eines Unfalls musste die Autobahn 9 am Dienstag in Richtung München teilweise gesperrt werden. Laut Polizei war kurz nach 13 Uhr ein 56-jähriger Fahrer eines Toyotas zwischen den Anschlussstellen Wolfen und Brehna unterwegs und fuhr auf der mittleren Fahrspur. Hier kam er aus bislang ungeklärter Ursache leicht nach rechts ab und touchierte einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Lkw so schwer, dass dessen Dieseltank aufriss.

Der Toyota kam nach Angaben der Polizei in der Folge nach links ab und kollidierte dann mit der Mittelleitplanke. Beide Fahrzeuge kamen schlussendlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Aus dem Lkw-Tank lief circa 450 Liter Dieselkraftstoff aus. Die rechte Fahrspur musste für Reinigungsarbeiten bis ungefähr 19 Uhr gesperrt werden. Es entstand Sachschaden von mindestens 16.000 Euro. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand, so die Polizei.

Da sich der Dieselkraftstoff teilweise bis in den Grünstreifen verteilte, musste auch am Mittwoch die rechte Fahrspur nochmals gesperrt werden, um die Reinigungsarbeiten am Erdreich fortzusetzen.