Als parteiloser Stadtrat

Ex-SPD-Mitglied Berkenbusch sitzt jetzt in CDU-Fraktion von Raguhn-Jeßnitz

Auch die Sitze in den Ausschüssen wurden nach dem SPD-Austritt neu sortiert.

17.09.2021, 12:29
Wolf-Michael Birkner und Steffen Berkenbusch auf der neuen Bahn.
Wolf-Michael Birkner und Steffen Berkenbusch auf der neuen Bahn. Fuhse

Thurland/MZ - Die Kräfteverhältnisse im Stadtrat von Raguhn-Jeßnitz haben sich verschoben. Wie bereits angekündigt ist Steffen Berkenbusch der CDU-Fraktion beigetreten. Nach seinem SPD-Austritt schließt der Raguhner Ortsbürgermeister sich den Christdemokraten als parteiloser Rat an. Dies hat der Stadtrat am vergangenen Mittwoch nun offiziell bestätigt.

Damit erhält die CDU-Fraktion drei zusätzliche Sitze in Ausschüssen. Berkenbusch wird die Fraktion nun im Bau- und Vergabeausschuss, dem Ausschuss für Ordnung und Sicherheit sowie im Sozialausschuss vertreten. Bei den Christdemokraten freut man sich über den Zugang. „Damit bleiben wir die stärkste Fraktion“, sagt der Vorsitzende Tilo Hörtzsch. Nach Querelen um den Neubau der Kita Sonnenzauber auf dem Markeschen Platz in Raguhn war Berkenbusch jüngst aus der SPD ausgetreten (die MZ berichtete). Weil sich sein ehemaliger Parteifreund Manfred Dreißig mittlerweile Pro8 angeschlossen hat, wurde die SPD-Fraktion im Stadtrat aufgelöst. Dreißig sitzt nun für die Pro8-Fraktion im Haupt- und Finanzausschuss.

Bei der Stadtratssitzung wurde auch der Haushalt für das Jahr 2022 beschlossen. Weil Raguhn-Jeßnitz weiter konsolidiert, muss die Kommunalaufsicht diesem zustimmen. Der lange ausstehende Haushalt für 2021 hat diese Hürde nun genommen und steht ab Oktober zur Verfügung.