Corona-Regeln gelockert

Besucher wieder zugelassen - Bitterfelder Klinik geht zurück in Regelbetrieb

Von Ulf Rostalsky
Besucher sind im Gesundheitszentrum wieder erlaubt.
Besucher sind im Gesundheitszentrum wieder erlaubt. (Foto: Kehrer)

Bitterfeld - 18 Monate lang standen Corona-Patienten im Fokus des Gesundheitszentrums Bitterfeld/Wolfen. In Spitzenzeiten waren sie auf vier Isolierstationen untergebracht. „575 Corona-Patienten kamen seit Januar 2020 zur stationären Versorgung nach Bitterfeld. 417 konnten entlassen und 42 mussten verlegt werden, 115 Patienten verstarben an oder mit dem Coronavirus“, fasst Volker Baumgarten, der Ärztliche Direktor zusammen.

Jetzt kann er eine deutliche Entspannung attestieren. Momentan werde nur noch eine Isolierstation vorgehalten, die immer öfter leer bleibe. „Vor diesem Hintergrund kehrt das Gesundheitszentrum zur Regelversorgung zurück, die Klinikum arbeiten im Normalbetrieb.“

Häufiger Infarkt- und Schlaganfallpatienten mit schweren Verläufen

Die Bitterfelder Ärzte sparen nicht mit mahnenden Worten. „Wer gesundheitliche Beschwerden hat, sollte unbedingt ärztlichen Rat suchen“, erklären sie. Sie haben inzwischen häufiger Infarkt- und Schlaganfallpatienten mit schweren Verläufen behandelt.

Wohl auch eine Folge der Pandemie und der Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus. „Vielen dieser Patienten wäre besser geholfen gewesen, wenn sie sich früher in ärztliche Behandlung begeben hätten“, erklärt Anwar Hanna, Kardiologie und Chefarzt im Klinikum.

Für den Besuch von Patienten ist der Nachweis der kompletten Impfung oder Genesung nötig

Dort fällt mit dem heutigen Freitag auch die Beschränkung auf einen Besucher pro Patient und die Vorab-Anmeldung über die Telefon-Hotline weg. Jeder Patient darf täglich zwischen 15 und 20 Uhr Besuch empfangen. „Wer das Krankenbett im Mehrpatientenzimmer hüten muss, hat allerdings darauf zu achten, dass sich immer nur ein Besucher pro Patient im Raum aufhält“, erklärt Volker Baumgarten. Er weist außerdem darauf hin, dass gehfähige Patienten mit ihrem Besuch jederzeit in den Außenbereich oder in die Glashalle gehen können.

Für den Besuch von Patienten ist der Nachweis der kompletten Impfung oder Genesung nötig. In allen anderen Fällen braucht es ein negatives Testergebnis auf das Coronavirus. Getestet wird ab Montag auch direkt im Klinikum. Das Angebot gilt auch für Nicht-Besucher. (mz)