Corona-Update vom Mittwoch

284 neue Corona-Fälle gemeldet - Inzidenz sinkt durch Oster-Wochenende unter 500er Marke

20.04.2022, 16:58
Ein Coronaschnelltest.
Ein Coronaschnelltest. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Anhalt-Bitterfeld/MZ - Wie ungenau offenbar die Zahlen der Corona-Neuinfektionen besonders über Feiertage sind, zeigen die neu gemeldeten Fälle vom Mittwoch. Laut Kreissprecher Udo Pawelczyk wurden im Landkreis 284 Neuinfektionen übermittelt.

Das sind also an einem einzigen Tag schon mehr als die Hälfte jener Fälle, die zusammen für die fünf Tage seit Gründonnerstag gemeldet wurden. Hier waren 524 Neuinfektionen am Dienstag bekanntgegeben worden.

Da diese - wahrscheinlich zu niedrigen - Zahlen der Ostertage in die Sieben-Tage-Inzidenz einfließen, ist dieser Wert weiter deutlich gesunken und liegt nun unter der Grenze von 500. Laut dem Robert Koch-Institut betrug er am Mittwoch um 0 Uhr 482,8. Damit liegt der Landkreis im Unterschied zum Vortag bei der Inzidenz wieder deutlich unter dem Landeswert für Sachsen-Anhalt.

Bei den Neuinfektionen ist Zerbst mit 71 Fällen auf die erste Stelle gerückt. Mit deutlichem Abstand folgt Bitterfeld-Wolfen, wo am Mittwoch 48 neue Fälle gemeldet wurden. Auf Platz drei liegt überraschend Raguhn-Jeßnitz mit 28 Neuinfektionen vor Aken mit 27, Sandersdorf-Brehna mit 25 und Köthen mit 21 neuen Fällen.

Von den 33 Intensivbetten im Landkreis sind 14 belegt, darunter drei mit Corona-Patienten. „Von diesen muss aber niemand beatmet werden“, sagt Pawelczyk.