Handball

Warum für Drittligist Bernburg nichts zu holen war

Eigentlich kann sich Anhalt die Fahrten nach Hildesheim sparen. Wieso es sich diesmal fast gelohnt hätte?

21.11.2022, 10:30
Nico Richter war Anhalts erfolgreichster Werfer.
Nico Richter war Anhalts erfolgreichster Werfer. Foto: Lothar Semlin

Hildesheim/MZ - Die Reisen nach Hildesheim können sich die Handballer des SV Anhalt Bernburg sparen. In schöner Regelmäßigkeit kommen die Schwarz-Gelben in der Volksbank-Arena über die Rolle des braven Punktelieferanten nicht hinaus. Auch am Sonntag hingen dort die Trauben zu hoch für die Jungs aus der Saalestadt. Doch so dicht dran an einem Punktgewinn waren sie noch nie. Mit 27:30 (11:12) mussten sich die Schwarz-Gelben nach intensiven 60 Minuten geschlagen geben. Damit bleibt die Eintracht daheim weiter ungeschlagen. Nur Spitzenreiter Aue (28:28) und Sportfreunde Söhre (25:25) konnten den heimstarken Niedersachsen ein Unentschieden abtrotzen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.