Neue Parkplätze am Bahnhof

Neue Parkplätze am Bahnhof in Bernburg: Grüne sammeln hunderte Protest-Unterschriften

Bernburg - Die Unterschriftensammlung gegen die mehrheitlich vom Bernburger Stadtrat beschlossene Umgestaltung eines Teils des Bahnhofsgartens läuft seit zwei Wochen. Nach Plänen der Stadtverwaltung sollen dort 52 kostenpflichtige Mietparkplätze entstehen, um durch das Parkraumkonzept aus dem Stadtzentrum verdrängten Berufspendlern eine Alternative in zumutbarer Entfernung anbieten zu ...

Die Unterschriftensammlung gegen die mehrheitlich vom Bernburger Stadtrat beschlossene Umgestaltung eines Teils des Bahnhofsgartens läuft seit zwei Wochen. Nach Plänen der Stadtverwaltung sollen dort 52 kostenpflichtige Mietparkplätze entstehen, um durch das Parkraumkonzept aus dem Stadtzentrum verdrängten Berufspendlern eine Alternative in zumutbarer Entfernung anbieten zu können.

Die Gegner der Parkplatz-Pläne um den Grünen-Fraktionsvorsitzenden Erich Buhmann haben bis zum vorigen Freitag die ersten 500 der bis 2. September notwendigen 2.000 Unterschriften zusammengetragen, die einen Bürgerentscheid erzwingen würden. Listen liegen mittlerweile in 32 Bernburger Geschäften und Arztpraxen aus. Zusätzlich ist zum Wochenmarkt dienstags und freitags von 11 bis 13 Uhr an der Weltzeituhr auf dem Karlsplatz ein Informationsstand aufgebaut.

Die Organisatoren rufen die Bernburger dazu auf, ihre Geschichten zum Bahnhofsgarten unter der E-Mail-Adresse kultur-markt@t-online.de einzusenden. „Wenn die 150-jährigen Linden am Bahnhofsgarten sprechen könnten, könnten sie wohl vieles erzählen“, ist Erich Buhmann überzeugt. Wer kann sich noch an den Kampf gegen den letztlich verhinderten Bau des Busbahnhofes auf dem Gelände des Bahnhofparks in den 1960er Jahren erinnern? Wo stand die Gastrich-Bude am Bahnhof? Wer verbindet mit dem Grün vielleicht sogar eine Liebschaft? (mz/tad)