Bäume als Störfaktor

Beschneidung der Sichtachsen zu teuer

Touristenziel Alslebener Wasserturm verschwindet hinter sprießendem Grün

Von Sebastian Möbius 16.01.2022, 08:07
Aussicht vom Alslebener Wasserturm mit Blick auf die Saale. Rechts im Vordergrund die störende Baumreihe.
Aussicht vom Alslebener Wasserturm mit Blick auf die Saale. Rechts im Vordergrund die störende Baumreihe. Foto: Sebastian Möbius

Alsleben/MZ - Das Schloss in Trebnitz, die Kirche in Beesenlaublingen und die Werft am Saaleufer: Sie alle sind in Sichtweite des Alslebener Wasserturms. Doch sprießt das Grün der Bäume, ist von diesen Orten aus nur noch der Dachfürst des Wahrzeichens zu sehen. So hat es Petra Klaus, Vorsitzende des Vereins „Wasserturm“, beobachtet. Sie fordert deshalb schon seit Jahren eine Beschneidung der Sichtachsen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<