Schnelltest-Zentren

In den Ascherslebener Test-Zentren herrscht derzeit Flaute

Wie werden die Zentren nach dem Wegfall der Testpflicht genutzt und wer darüber entscheidet, ob es weitergeht?

Von Thilo Leuschner 20.04.2022, 07:26
Die Zeiten des Ansturms sind in den Ascherslebener Corona-Testzentren erst einmal vorbei.
Die Zeiten des Ansturms sind in den Ascherslebener Corona-Testzentren erst einmal vorbei. Foto: Frank Gehrmann

Aschersleben/MZ - Zwei Mitarbeiterinnen sitzen am Empfang, eine weitere wartet in einer Testkabine. Alle tragen Maske - auch wenn sich niemand sonst im Schnelltest-Zentrum in der Breiten Straße aufhält. Seit einigen Wochen ist es ziemlich ruhig geworden. „Seit dem Wegfall der Testpflicht sind die Zahlen stark rückläufig. Wer im Krankenhaus oder im Pflegeheim arbeitet, muss sich noch regelmäßig testen lassen, ansonsten passiert das alles auf freiwilliger Basis“, sagt Martin Rothe von der Aschersleber Kaufmannsgilde, die das Schnelltest-Zentrum eingerichtet hat.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.