Infektionsschutzgesetz

Für Besucher bei Ameos gilt die 3G-Plus-Regel

Privater Selbsttest ist nicht ausreichend.

01.12.2021, 10:15
Bei Ameos gilt ab Mittwoch, 1. Dezember, eine neue Besuchsregel.
Bei Ameos gilt ab Mittwoch, 1. Dezember, eine neue Besuchsregel. Foto: Frank Gehrmann

Aschersleben/MZ - In den Ameos Klinika Aschersleben, Staßfurt, Halberstadt, Schönebeck, Bernburg und Haldensleben gilt ab Mittwoch, 1. Dezember, eine neue Besuchsregel. Wegen der aktuell stark steigenden Corona-Infektionen und der Anpassung des Infektionsschutzgesetzes für Gesundheitseinrichtungen setzen die Klinika die 3G-Plus-Regel um.

Das heißt, dass ab sofort alle Besucherinnen und Besucher, egal ob geimpft, genesen oder nicht geimpft, die Krankenhäuser nur mit einem negativen Covid-19-Testzertifikat (nicht älter als 24 Stunden) betreten dürfen. Ein privat durchgeführter Selbsttest ist nicht ausreichend, heißt es in einer Mitteilung von Ameos Ost.

Besuche in den Ameos Klinika sind aktuell nur noch in Ausnahmefällen zulässig. Angehörige werden gebeten, sich mit den zuständigen Ärzten in Verbindung zu setzen, die dann eine Einzelfallentscheidung treffen.

Generelle Ausnahmen gelten für die Begleitpersonen minderjähriger Patienten, die Besuche von schwerstkranken Menschen sowie die Besuche von werdenden Müttern durch ihre Partner bei Geburt und im Wochenbett.

Jede Besucherin und jeder Besucher wird am Empfang registriert. Das negative Testzertifikat sowie der Personalausweis oder Reisepass werden hier kontrolliert und dokumentiert. Außerdem muss ein Fragebogen zur Kontakterfassung ausgefüllt werden, heißt es weiter.

„Zum Schutz der uns anvertrauten Patienten und unserer Mitarbeitenden bitten wir um Verständnis für die aktuellen Einschränkungen durch die Umsetzung der zusätzlichen Anforderungen gemäß des Infektionsschutzgesetzes“, so Regionalgeschäftsführer Freddy Eppacher.