WASSERENTNAHME

Brunnen im Salzlandkreis dürfen nicht mehr genutzt werden

Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit ist auch in Aschersleben und Umgebung tagsüber die Wasserentnahme aus Brunnen verboten. Bei Verstoß drohen Strafen von bis zu 50.000 Euro.

06.08.2022, 10:00
Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit führt die Eine schon seit Wochen Niedrigwasser. Jetzt weitet der Salzlandkreis das Wasserentnahmeverbot auf Brunnen aus.
Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit führt die Eine schon seit Wochen Niedrigwasser. Jetzt weitet der Salzlandkreis das Wasserentnahmeverbot auf Brunnen aus. (Foto: Frank Gehrmann)

Aschersleben/MZ - Der Salzlandkreis reagiert auf die langanhaltende Trockenheit jetzt mit einem Wasserentnahme-Verbot. So darf ab dem kommenden Mittwoch, 10. August, zwischen 8 und 18 Uhr kein Wasser mehr aus Brunnen abgepumpt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Bereits jetzt gilt der Hinweis der Verwaltung, auf die Entnahme von Grundwasser zum Bewässern weitestgehend zu verzichten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.