1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Aschersleben
  6. >
  7. Sportakrobatik: Akrobatikgruppe des SC Seeland hat enormen Mitgliederzuwachs

EIL

Sportakrobatik Akrobatikgruppe des SC Seeland hat enormen Mitgliederzuwachs

Die Mädchen und die jungen Frauen der Akrobatikgruppe des SC Seeland üben zweimal pro Woche unter Leitung von Sabrina Henze. Sie wusste schon als Achtjährige: Das ist mein Sport.

Von Kerstin Beier 16.02.2024, 14:15
In der Akrobatikgruppe trainieren Mädchen und junge Frauen im Alter von fünf bis 27 Jahren.
In der Akrobatikgruppe trainieren Mädchen und junge Frauen im Alter von fünf bis 27 Jahren. (Foto: Frank Gehrmann)

Nachterstedt/MZ - „Die Bäuche rein und die Füße schön strecken. Ja, so ist es gut.“ Aufmerksam beobachtet Übungsleiterin Sabrina Henze drei ihrer Schützlinge, die unbedingt noch zeigen wollen, was sie in der letzten Stunde geübt haben.

Die zwölfjährige Jola ist erst seit Oktober bei den Sportakrobatinnen des SC Seeland, eifrig übt sie Flick Flack, Rad, Salto und andere Elemente. „Zu Hause habe ich manchmal ein bisschen Angst, hier nicht. Hier sind Leute, die das können“, sagt sie. Zusammen mit Frieda und Emma bildet sie eine Gruppe, die Mädels sind längst Freundinnen geworden und freuen sich auf jede Trainingseinheit.

Training, Wettkämpfe, Show-Auftritte

Zweimal pro Woche trainieren die 45 Mädchen und jungen Frauen, zwischen fünf und 27 Jahren, in der Sporthalle in Nachterstedt. Hinzu kommen Wettkämpfe und Show-Auftritte. Das verlangt nicht nur den Sportakrobatinnen, sondern auch den Eltern einiges ab. „Auf die Eltern kann ich mich verlassen“, sagt die 41-jährige Sabrina Henze, die die Gruppe 2001 in Gatersleben gegründet hat.

Seit kurzem kann die Gruppe in neuen Trainingsanzügen auflaufen.
Seit kurzem kann die Gruppe in neuen Trainingsanzügen auflaufen.
(Foto: Frank Gehrmann)

Im vergangenen Jahr erfolgte der Wechsel zum SC Seeland, seitdem verzeichnet die engagierte junge Frau einen enormen Mitgliederzuwachs. Die Sportlerinnen kommen aus vielen Orten im Seeland, zum Teil aus dem Harzkreis und aus Aschersleben. Wegen der vielen Mitglieder kann Sabrina Henze die Übungsstunden nicht mehr allein leiten, vier Nachwuchssportlerinnen sind gerade dabei, ihre Ausbildung zur Trainer-Assistenz zu machen.

Lernen, sich gegenseitig zu vertrauen

Seit vergangener Woche können die Mädels übrigens in schicken, neuen Trainingsanzügen auflaufen. Gesponsert wurden sie von der Allianz-Agentur Pascal Scheffler aus Hoym und von der Zahnarztpraxis Doreen Hoppe. Beide Sponsoren sind heute beim Training dabei, es soll ein Foto geschossen werden für die Webseite des SC Seeland. „Ich finde total interessant, was die Mädels da machen. Und sehr mutig“, sagt Doreen Hoppe bewundernd, während sie dem Getümmel auf der großen Matte zuschaut. Eifrig üben die Sportlerinnen ihre Figuren, schlagen ein Rad nach dem anderen, üben Handstand und vieles mehr. Oft agieren sie im Team, „sie lernen hier, sich gegenseitig zu vertrauen“, sagt Sabrina Henze.

Sportakrobatik sei von Anfang an auch ihre Sportart gewesen, erzählt Sabrina Henze, die die Kindertagesstätte in Schadeleben leitet. Als sie acht Jahre alt war, zogen ihre Eltern nach Mainz. Dort turnte das bewegungsfreudige Mädchen in einem Verein, ehe das Heimweh ihre Eltern zurückkehren ließ.

Start bei Deutschen Meisterschaften

Um auch hier ihrem Sport zu frönen, gründete sie eine Gruppe. Die eigene Tochter war schon mit drei Jahren regelmäßig mit in der Halle, heute ist sie 15 und gehört mit ihrer Duo-Partnerin Antonia Gohl zu den erfolgreichsten Sportlerinnen der Gruppe. 2018 hatten sie sich für die Deutsche Meisterschaft in Kiel qualifiziert und dort einen achtbaren sechsten Platz belegt.

Über die Crowdfunding-Plattform „99 Funken“ soll demnächst übrigens Geld für neue Übungsmatten gesammelt werden. Die, auf denen die Mädchen turnen, sind über 20 Jahre alt, zu dünn und damit nicht wettkampftauglich. Neue Matten schlagen mit immerhin 16.000 Euro zu Buche.