Hausbau

Lichtfluter: So kommt mehr Tageslicht in den Keller

Wer auf kleiner Fläche viel Wohnraum bauen möchte, braucht clevere Lösungen. Etwa um mehr Tageslicht in den Keller zu bekommen. Hier sind ein paar Ideen.

Von dpa Aktualisiert: 18.11.2022, 13:59
Lichtfluter haben eine schräge Seitenwand und ein Fenster in der Decke.
Lichtfluter haben eine schräge Seitenwand und ein Fenster in der Decke. GÜF/KAMPA/Knecht Kellerbau/dpa-tmn

Bad Honnef - Keller, die rundherum im Erdboden liegen, sehen oft nur wenig Tageslicht. Eine Lösung ist ein sogenannter Lichtfluter.

Anders als in üblichen Lichtschächten ist die Seitenwand schräg und der Schacht offen zum Wohnraum. Das Fenster liegt oben an der Decke des Kellerraumes. Das ermöglicht direkten Lichteinfall. Die Lichtfluter lassen sich laut Gütegemeinschaft Fertigkeller auch öffnen, so dass frische Luft in den Keller gelangt.

Upgrade für klassische Lichtschächte

Aber auch die klassischen Lichtschächte werden heute noch gebaut - wenn auch gerne mit einem Upgrade versehen. Spiegel im Schacht lenken das Tageslicht nach unten ins Kellerinnere.

Eine Alternative kann ein Lichthof um das Kellerfenster sein, mit einem Blumenbeet oder einer kleinen Terrasse. Oder man baut Lichtbänder ein: Die schmalen Fenster liegen knapp unter der Kellerdecke beziehungsweise außen auf Höhe der Grasnarbe, der Beete und Wege.