Komödie

Neue Bundschuh-Komödie im ZDF

Mit ihren Romanen über Familie Bundschuh landet Schauspielerin und Autorin Andrea Sawatzki in den Bestsellerlisten. Auch die Verfilmungen sind erfolgreich. Kurz vor Weihnachten legt das ZDF nach.

Von Marco Krefting, dpa 06.12.2021, 00:17
Familie Bundschuh hat sich zusammengerauft: Alle leben nun unter einem Dach, jeder mit seinen eigenen Vorstellungen.
Familie Bundschuh hat sich zusammengerauft: Alle leben nun unter einem Dach, jeder mit seinen eigenen Vorstellungen. Volker Roloff/ZDF/dpa

Berlin - 1726 gebaut, 13 Zimmer, 2 Bäder und der Wintergarten geht über in einen 4000 Quadratmeter großen Park: Das Anwesen, das Gerald Bundschuh ersteigert hat, soll der neue Sitz seiner Familie werden. „Ein einziger energetischer Alptraum“, entfährt es Sohn Matz.

Nicht das einzige Problem, das Bundschuh und seine Frau Gundula mit dem neuen Eigenheim haben: Zum einen sind da die beiden Mütter des Paares sowie Gundulas Bruder Hadi, dessen Frau und deren Sohn von einem Seitensprung. Sie alle wollen mit einziehen - und abgewimmelt bekommen die Bundschuhs sie nicht. Als Gerald beschwichtigend einwirft, Gundula habe doch immer mit ihrer Familie unter einem Dach leben wollen, entgegnet sie: „Aber doch nicht mit dieser Familie!“

Problem Nummer zwei: Die sanierungsbedürftige Villa steht unter Denkmalschutz. „Aha! Der Haken“, kommentiert Gundulas Mutter Ilse. Da ist Gerald noch zuversichtlich, die Kosten problemlos stemmen zu können. Doch die Frau vom Denkmalschutz macht schnell klar: „Hier darf nicht mal ein Nagel in die Wand geschlagen werden, ohne dass ich es genehmige.“ Es kommt, wie es kommen muss: Es wird turbulent, die Familie zofft sich, es scheint aussichtslos. Dabei wollten sie auf dem Land vor allem Ruhe, nachdem der Berliner Flughafen doch noch fertiggestellt wurde und sie nun in der Einflugschneise wohnten.

Beste Sendezeit

Das ZDF zeigt den sechsten Teil der Reihe um Familie Bundschuh, „Familie Bundschuh - Woanders ist es auch nicht ruhiger“, am Montag zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr. Bis auf Part fünf, den im vergangenen Herbst nach Senderangaben 6,6 Millionen Menschen gesehen haben, sind alle Episoden angelehnt an die Bestseller von Autorin und Schauspielerin Andrea Sawatzki. Die 58-Jährige, die Gundula Bundschuh spielt, vermutet hinter dem Erfolg der Geschichten, „dass sich viele Menschen in den Bundschuhs wiedererkennen“. Bei Lesungen sagten Leute, dass sie einen oder mehrere Bundschuhs zu Hause hätten „und dass sie jetzt endlich einmal darüber lachen können“, berichtet Sawatzki in einem vom Mainzer Sender bereitgestelltem Interview.

Wie die anderen Episoden setzt auch Teil sechs, „Woanders ist es auch nicht ruhiger“, auf Familienchaos mit überspitzt gezeichneten Figuren. Da ist zum Beispiel Geralds Mutter Susanne, die ihrem Enkel erst eine Lektion in Sachen Aufklärung erteilt und später Teenager über Videochats in bester Dr.-Sommer-Manier bei Sexfragen berät. Oder Hadis Frau Rose die genauso penetrant schwäbelt wie sie ihre Religion auslebt - mit Bibelkreis und Beten fürs neue Heim.

Breite Themenpalette

Das Themenspektrum ist dabei breit: Von der durchaus ernsten Wohnproblematik zwischen der Herausforderung Denkmalschutz und der Frage, wie Witwen im Alter leben wollen. Über den Konflikt Stadt versus Land („Wir sind nicht in Berlin, hier geht alles ein bisschen schneller.“). Bis zu Klimaschutz und damit verbundenen Konflikten zwischen Alt und Jung. So stellt sich Matz' Freundin seinen Eltern vor und erklärt, sie mache Podcasts über Umweltthemen: „Eigentlich über alles, was Ihre Generation verkackt hat.“

Es sind auch diese knackigen Wortgefechte und der bisweilen schwarze Humor, die die Unterhaltung ausmachen. Gespielt von der namhaften Stammbesetzung wie Axel Milberg, Thekla Carola Wied, Judy Winter, Stephan Grossmann, Eva Löbau und Uwe Ochsenknecht. Dass dann natürlich auch noch so ziemlich alles bei der Hausrenovierung schiefgeht, was nur schiefgehen kann, tut sein Übriges.

Auf die Bundschuh-Geschichten kommt Sawatzki nach eigener Auskunft durch Erzählungen anderer Leute und über fremde Menschen, die sie beobachte. Die Ideen für weitere Bundschuh-Eskapaden seien also unerschöpflich, sagt sie. „Da wird uns der Stoff nicht ausgehen.“