Agrarpolitik

Merkel für umfassenden Umbau der Landwirtschaft

Mehr Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft: Eine Regierungskommission hat dazu einen Abschlussbericht vorgelegt, in dem unterschiedliche Interessen in den Blick genommen werden.

Von dpa
Ein Schwein hat sich auf einem Bio-Bauernhof im Stroh des Stalls versteckt. Bundeskanzlerin Merkel hat sich für einen Umbau der Landwirtschaft in Deutschland ausgesprochen.
Ein Schwein hat sich auf einem Bio-Bauernhof im Stroh des Stalls versteckt. Bundeskanzlerin Merkel hat sich für einen Umbau der Landwirtschaft in Deutschland ausgesprochen. picture alliance / dpa

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich für einen Umbau der Landwirtschaft in Deutschland hin zu mehr Nachhaltigkeit ausgesprochen und eine finanzielle Absicherung dafür angemahnt.

Nötig sei ein umfassender Transformationsprozess, der begonnen habe und energisch weitergeführt werden müsse, sagte Merkel am Dienstag bei der Entgegennahme von Empfehlungen einer Regierungskommission. Dafür müssten verlässliche finanzielle Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Dem Gremium sei es gelungen, unterschiedliche Interessen in den Blick zu nehmen und mögliche Wege für die Zukunft aufzuzeigen. Die Vorlage des Abschlussberichtes sei daher „ein bedeutsamer Tag“ in der Geschichte der Landwirtschaft für Deutschland. Die nächste Bundesregierung werde an diesem Bericht nicht mehr vorbeikommen.

Die Kommission empfiehlt einen weitreichenden Umbau des Agrar- und Ernährungssystems als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Dafür werden Milliarden-Investitionen veranschlagt. Dem Gremium gehörten Vertreter von Bauern und Ernährungsbranche, Natur- und Verbraucherschützern, Handel und Wissenschaft an. Merkel hatte sie angesichts von Bauernprotesten Ende 2019 vorgeschlagen. Zielsetzung war auch, nach jahrelangen heftigen Auseinandersetzungen um die Ausrichtung der Landwirtschaft einen Konsens zu suchen.