Nationalsozialismus

Haft für 101-Jährigen wegen Beihilfe zum Mord im KZ

Seit Oktober musste sich der mutmaßlicher KZ-Wachmann vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen den heute 101-Jährigen stand zwischenzeitlich auf der Kippe. Heute ist das Urteil fallen.

Von dpa Aktualisiert: 28.06.2022, 10:21
Der Angeklagte, ein mutmaßlicher früherer KZ-Wachmann (l), und sein Anwalt Stefan Waterkamp warten im Gerichtssaal im Januar auf den Beginn der Verhandlung.
Der Angeklagte, ein mutmaßlicher früherer KZ-Wachmann (l), und sein Anwalt Stefan Waterkamp warten im Gerichtssaal im Januar auf den Beginn der Verhandlung. Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Brandenburg/Havel - Ein 101-jähriger Mann ist am Dienstag in Brandenburg wegen Beihilfe zum Mord an Tausenden Häftlingen im Konzentrationslager Sachsenhausen zu fünf Jahren Haft verurteilt worden.

Der Mann hatte in dem Prozess vor dem Landgericht Neuruppin bis zuletzt bestritten, in dem KZ Wachmann gewesen zu sein.