Sommerspiele in Tokio

Leere Stadien: Tennisstar Kyrgios sagt Olympia-Teilnahme ab

Von dpa
Will nicht vor leeren Rängen spielen: Nick Kyrgios.
Will nicht vor leeren Rängen spielen: Nick Kyrgios. Alastair Grant/AP/dpa

Sydney - Der australische Tennisstar Nick Kyrgios hat seine Olympia-Teilnahme nach dem Zuschauerverbot für die Spiele in Tokio abgesagt.

Der 26-Jährige erklärte seine Entscheidung auf sozialen Netzwerken mit einer Verletzung, die er sich in Wimbledon zugezogen hatte - vor allem aber mit den leeren Rängen in Japan.

„Es war mein Traum, Australien bei den Olympischen Spielen zu vertreten, und ich weiß, dass ich diese Chance vielleicht nie mehr bekommen werde“, schrieb Kyrgios in einer Mitteilung. „Aber ich kenne mich auch selbst. Der Gedanke, vor einem leeren Stadion zu spielen, gefällt mir einfach nicht. Das hat er nie.“

Der Publikumsliebling fügte hinzu, dass er sich nicht fit fühle und lieber einem gesunden australischen Athleten den Vortritt lassen wolle. Kyrgios musste beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon in der vergangenen Woche wegen einer Bauchmuskelverletzung in der dritten Runde aufgeben.

Nach der erneuten Verhängung des Corona-Notstands für Tokio hatten die Olympia-Organisatoren am Donnerstag den Ausschluss aller Zuschauer von den Wettbewerben in Japans Hauptstadt beschlossen.