„... wäre sogar Sieg möglich gewesen“

Niederlage trotz guter Leistung sorgt für Frust bei den Wildcats

Trotz weiter großer Personalsorgen verliert Union Halle-Neustadt nach guter Leistung bei Topteam Metzingen nur knapp. Welche letzten Ziele es noch gibt.

Von Fabian Wölfling Aktualisiert: 09.05.2022, 09:29 • 09.05.2022, 09:20
Enttäuschte Gesichter bei Halles Anica Gudelj (l.) und Camilla Madsen nach der Niederlage in Metzingen.
Enttäuschte Gesichter bei Halles Anica Gudelj (l.) und Camilla Madsen nach der Niederlage in Metzingen. (Foto: IMAGO/Eibner)

Metzingen/Halle (Saale)/MZ - Nach nervenzermürbenden Tagen war für Katrin Welter am Sonntag verdientermaßen Durchatmen angesagt. In ihrer Heimatstadt Ludwigshafen ging es für die Trainerin von Union Halle-Neustadt mit der Familie auf einen Weinberg. Ein perfekter Ort, um all den Stress und auch die angestaute Wut hinter sich zu lassen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<