Frauen-Handball-Bundesliga

Wildcats verlieren trotz starker Vorstellung 30:33 in Metzingen

Aktualisiert: 08.05.2022, 10:14 • 08.05.2022, 10:02
Halles Julia Redder rennt sich gegen Metzingen fest.
Halles Julia Redder rennt sich gegen Metzingen fest. (Foto: IMAGO/Eibner)

Metzingen/dpa - Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt konnten ihr Punktekonto in der Bundesliga nicht aufstocken. Die Schützlinge von Trainerin Katrin Welter verloren am Samstag trotz einer starken Vorstellung beim Tabellenfünften TuS Metzingen mit 30:33 (17:16).

Den größten Anteil am Erfolg der Gastgeberinnen hatten Dagmara Nocun (10), Lena Degenhardt (5) und Britt van der Baan (5/4). Für die stark ersatzgeschwächten Gäste, denen sechs Stammspielerinnen fehlten, erzielten Julia Niewiadomska (7/2), Julia Redder (6) und Camilla Madsen (6/1) die meisten Treffer.

Wildcats gehen in Metzingen am Ende die Kräfte aus

Nach einem 3:5-Rückstand (7.) bestimmte der SV Union das Geschehen in der ersten Halbzeit. Mit drei Toren in Serie übernahm Halle die Führung (6:5, 9.) und baute diese über 10:8 (16.) auf 15:11 (24.) aus. Zwischen der 24. und 39. Minute kassierte der SV Union drei Zeitstrafen und geriet mit 20:23 (40.) ins Hintertreffen.

Zwar glich Halle noch einmal zum 25:25 (48.) aus, aber mit zunehmender Spielzeit machte sich der Kräfteverschleiß immer deutlicher bemerkbar. Metzingen zog mit einem 4:1-Lauf auf 29:26 (52.) wieder davon. Wegen fehlender Alternativen auf der Bank konnten die Gäste die Partie nicht mehr drehen.