Top-Thema

ADAC GT Masters

Feller/Owega hängen im Audi R8 in Oschersleben alle ab

23.04.2022, 18:12
Jusuf Owega und Ricardo Feller bei der Siegerehrung in Oschersleben.
Jusuf Owega und Ricardo Feller bei der Siegerehrung in Oschersleben. (Foto: IMAGO/Beautiful Sports)

Oschersleben/sid - Vorjahresmeister Ricardo Feller und sein neuer Kollege Jusuf Owega haben das Auftaktrennen im ADAC GT Masters gewonnen. Der Schweizer Feller (21) und der 20 Jahre alte Kölner Owega triumphierten im Audi R8 in Oschersleben.

„Ich war vor dem Rennen angespannt, weiß aber, was ich kann und was ich machen muss“, freute sich Owega: „Im ADAC GT Masters ist alles total eng, kleine Sachen machen viel aus. Ich freue mich über meinen ersten Sieg.“

ADAC GT Masters: Nur Rang 13 für Christopher Mies

Fellers letztjähriger Partner Christopher Mies (Düsseldorf/Audi), der vor Beginn der 16. Saison der Rennserie die erfolgreiche Titelverteidigung als Ziel ausgegeben hatte, kam mit Tim Zimmermann (Langenargen) nicht über Rang 13 hinaus.

„Nur weil man Meister ist, heißt das nicht, dass man dort direkt anknüpft. Die Doppel-Wochenenden sind speziell, die Leistungsdichte extrem hoch. Man muss nur zwei Nuller haben, und schon ist man raus“, hatte Mies im Vorfeld gesagt.

Am Sonntag (13.00 Uhr/nitro) steht in Oschersleben auch das zweite Saisonrennen an. Danach zieht der Tross an den Red-Bull-Ring in Spielberg, wo am 21. und 22. Mai um Punkte gefahren wird.