Vor dem Spiel in Köln

Vor dem Spiel in Köln: Hass-Plakate gegen RB Leipzig ziehen sich durch die Stadt

Köln - Vor dem Sonntagsspiel des 1. FC Köln gegen RB Leipzig haben Leipzig-Gegner in der Kölner Innenstadt Transparente gespannt. Auf der Deutzer Brücke prangte ein Banner mit der Aufschrift „Mit aller Härte für Tradition und Werte“ und am Geißbockheim hatten FC-Anhänger den Spruch „Das Geißbockheim hasst RB Leipzig“ ...

25.09.2016, 15:42

Vor dem Sonntagsspiel des 1. FC Köln gegen RB Leipzig haben Leipzig-Gegner in der Kölner Innenstadt Transparente gespannt. Auf der Deutzer Brücke prangte ein Banner mit der Aufschrift „Mit aller Härte für Tradition und Werte“ und am Geißbockheim hatten FC-Anhänger den Spruch „Das Geißbockheim hasst RB Leipzig“ platziert.

Auch in den Stadtteilen Kalk und Müngersdorf gab es Plakat-Aktionen vor dem Anpfiff um 17.30 Uhr. Der Protest richtet sich gegen den finanzstarken österreichischen Sponsor Red Bull.

Damit es im Rheinenergiestadion nicht zu allzu heftigen Beleidigungen kommt, sollen Spruchbänder der Fans am Eingang kontrolliert werden. Das hatte der Verein im Vorfeld angekündigt.

Der 1. FC Köln läuft gegen den Aufsteiger im Sonder-Trikot auf: Anstelle des Rewe-Logos wird auf der Brust der Schriftzug „Maximal G“ stehen. Das Sonder-Logo bezieht sich auf den hauseigenen Energydrink von Rewe. (gro)