Neue Spielerwerte

RB Leipzig: Transfermarkt.de veröffentlicht Berechnung zum Bundesliga-Kader

Leipzig - Geht es nach Transfermarkt.de, hat RB Leipzig den Klassenerhalt bereits unter Dach und Fach. Das Fußballportal, bekannt für seine Bewertungen von Spieler-Marktwerten, hat am Dienstag seine Berechnungen für das kommende Bundesliga-Halbjahr veröffentlicht. Demnach hat der Bundesliga-Kader von Aufsteiger RB Leipzig einen Gesamtwert von 64,7 Millionen ...

26.07.2016, 11:19
Der neue Trainer des Fußball-Bundesligisten RasenBallsport Leipzig, Ralph Hasenhüttl (re.), präsentiert die Neuzugänge Timo Werner (l-r), Marius Müller, Naby Keita und Benno Schmitz
Der neue Trainer des Fußball-Bundesligisten RasenBallsport Leipzig, Ralph Hasenhüttl (re.), präsentiert die Neuzugänge Timo Werner (l-r), Marius Müller, Naby Keita und Benno Schmitz dpa-Zentralbild

Geht es nach Transfermarkt.de, hat RB Leipzig den Klassenerhalt bereits unter Dach und Fach. Das Fußballportal, bekannt für seine Bewertungen von Spieler-Marktwerten, hat am Dienstag seine Berechnungen für das kommende Bundesliga-Halbjahr veröffentlicht. Demnach hat der Bundesliga-Kader von Aufsteiger RB Leipzig einen Gesamtwert von 64,7 Millionen Euro.

Das reicht im Vergleich mit den 17 anderen Erstligisten für den zwölften Platz. Unangefochtener Marktführer ist weiterhin Bayern München. Der Kaderwert des deutschen Meisters beträgt mit 582 Millionen Euro fast das Zehnfache des „Rote-Bullen“-Kaders.

Auf Platz zwei folgt Vize-Meister Borussia Dortmund mit seinen neun Neuverpflichtungen. RBL lässt immerhin gestandene Bundesligisten wie Werder Bremen oder Eintracht Frankfurt hinter sich.

Die Werte der Bundesligisten

 

Neuverpflichtungen am wertvollsten

Auffällig: Die Liste der wertvollsten Spieler bei den Leipzigern führen zwei Neuverpflichtungen an. Naby Keïta, im Sommer für rund 15 Millionen Euro vom Leipziger Schwesterklub Red Bull Salzburg gekommen, wird von den Transfermakt.de-Machern auf elf Millionen Euro Marktwert taxiert.

Dahinter folgt Neu-Stürmer Timo Werner. Die Zehn-Millionen-Verpflichtung vom VfB Stuttgart soll acht Millionen Euro wert sein. Erst auf Platz drei folgt ein erster Aufstiegsheld: Schwedens Nationalspieler und EM-Teilnehmer Emil Forsberg.

Transfermarkt.de gibt an, für seine Berechnungen die sportlichen Leistungen der Vergangenheit und Gegenwart sowie das Alter des Spielers zu berücksichtigen. Ebenfalls in den Wert fließen die bislang gezahlten Ablösesummen sowie die sportliche Perspektive des Spielers bei seinem Klub ein. Zweimal im Jahr aktualisiert das Portal seine Einschätzungen. (mz)