RB Leipzig

RB Leipzig: „Roten Bullen“ beantragen Lizenz für 1. und 2. Bundesliga

Leipzig - Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig wird für die kommende Saison die Lizenz für die Bundesliga sowie für die 2. Bundesliga beantragen. Das bestätigte der Leipziger Verein am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Bis zum 15. März müssen alle Erst- und Zweitligisten ihre Unterlagen bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht ...

Fans von RB Leipzig feuern in der Red-Bull-Arena in Leipzig ihre Mannschaft an.

Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig wird für die kommende Saison die Lizenz für die Bundesliga sowie für die 2. Bundesliga beantragen. Das bestätigte der Leipziger Verein am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Bis zum 15. März müssen alle Erst- und Zweitligisten ihre Unterlagen bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht haben.

Im vergangenen Jahr bekamen die Leipziger ihre Lizenz erst im Nachsitzen. Die DFL forderte eine Modifizierung des Vereinslogos und Veränderungen im Führungsgremium, so dass in diesen nicht mehr nur direkt von Geldgeber Red Bull angestellte Vertreter sitzen. Zudem hatte sich der Verein bei der DFL dazu verpflichtet, seine Satzung zu ändern, um sich neuen Mitgliedern weiter zu öffnen.

Die dritte Auflage muss der Club erst im Lizenzierungsverfahren für die Saison 2015/2016 umsetzen. Dafür hatte RB im Dezember 2014 ein Mitgliedschaftskonzept bei der DFL eingereicht, das der Ligaverband im Januar 2015 akzeptierte. Zur Mitgliederversammlung am kommenden Montag soll nun ein vierter Aufsichtsrat aus dem Kreis der 200 Fördermitglieder hinzukommen. Dem gehören bisher Walter Bachinger, Wiebke Gorny und Oliver Hubertus an. (dpa)