Bittere Nachricht für den MBC

Verletzung von Nemanja Nadjfeji ist schlimmer als gedacht

Von Tobias Grosse
MBC-Talent Nemanja Nadjfeji, hier im Trikot der BSW Sixers. (Foto: imago/Hartmut Bösener)

Weißenfels - Nemanja Nadjfeji hatte am vergangenen Donnerstagnachmittag Neuigkeiten zu verkünden, „die keinen glücklich machen werden“. In einem rund anderthalbminütigen Video meldete sich der 20 Jahre junge Basketball-Profi auf dem Facebook-Kanal des Syntainics MBC zu Wort, und sprach über seine Knieverletzung, die er sich Ende März zugezogen hatte.

„Die ist größer als gedacht“, wandte sich der Doppellizenzler an die Fans des MBC und dessen ProB-Kooperationspartners BSW Sixers. „Das bedeutet, dass wir uns auch nächste Saison nicht auf dem Parkett sehen werden.“ Nadjfeji wird mehr als ein Jahr aussetzen müssen. „Das ist sehr bitter. Wir hoffen alle, dass er wieder fit wird“, sagte Sixers-Trainer Sebastian Ludwig.

MBC: Nemanja Nadjfeji muss operiert werden

Nadjfeji, der Ende Februar sein Bundesliga-Debüt für den MBC gegeben und in sechs Partien insgesamt sechs Punkte erzielt hatte, verletzte sich im ersten Spiel der Zweitliga-Playoffs mit den Sixers gegen Ulm am rechten Knie. Die Diagnose lautete: Patellaluxation. Außerdem wurden die Kapsel, der Knorpel und der Bandapparat in Mitleidenschaft gezogen.

Nach einigen weiteren Untersuchungen steht nun fest, dass bei der bevorstehenden Operation mehr als gedacht repariert werden muss, da der 1,98 Meter große Flügelspieler auch eine Vorgeschichte hat. Als der Sohn von Bundesliga-Legende Aleksandar Nadjfeji in Tübingen gespielt hat, musste er schon mal ein halbes Jahr aussetzen, als ihm im Sommer 2019 die Kniescheibe herausgesprungen war, was ebenfalls eine OP nötig machte.

Karriere-Aus für Nemanja Nadjfeji trotz Knie-OP kein Thema

Das Positive nun: „Der Arzt hat gesagt, dass es kein Problem sein wird, wieder vollkommen fit zu werden und professionell Basketball zu spielen“, sagte Nadjfeji im Video. Denn es kursierten bereits die Horrorvorstellungen, dass das hoch veranlagte Talent seine Karriere würde beenden müssen. So ist es zwar glücklicherweise nicht, doch: „Was meine Zukunft bringt, steht offen“, sagte Nadjfeji.

Er hat im Sommer beim MBC einen Zweijahresvertrag als Doppellizenzler unterschrieben. Nach jetzigem Stand würde er also weder für Weißenfels noch für die Sixers noch mal auflaufen. „Ich werden mein Bestes geben, um wieder auf professionellem Level zu spielen“, konnte Nadjfeji nur versprechen. Die Spiele des MBC und der Sixers muss er sich aber weiter von zu Hause anschauen. (mz)