Abschied trotz laufenden Vertrags

Der Nächste, bitte! MBC verliert auch Center Philipp Hartwich

Ausgejubelt für den MBC: Philipp Hartwich wird seinen Vertrag in Weißenfels nicht erfüllen und den Klub verlassen.
Ausgejubelt für den MBC: Philipp Hartwich wird seinen Vertrag in Weißenfels nicht erfüllen und den Klub verlassen. (Foto: imago/opokupix)

Weißenfels - Kein Tag ohne Abgang beim Mitteldeutschen Basketball-Club (MBC): Am Freitag gab der Bundesligist aus Weißenfels bekannt, dass Philipp Hartwich die „Buy Out“-Option seines Zweijahresvertrags aktiviert hat und den MBC verlassen wird. Der Center schließt sich einem anderen Klub aus der Basketball-Bundesliga an - welcher das ist, blieb zunächst offen.

Eigentlich sollte Hartwich, der 2020 aus der spanischen zweiten Liga nach Weißenfels gewechselt war, eine weitere Saison das MBC-Trikot tragen. Daraus wird nun aber nichts. Der Klub nannte die Entscheidung des 2,18 Metern großen Spielers „überraschend“. Hartwich kam für die „Wölfe“ auf 4,4 Punkte und 3,4 Rebounds pro Spiel. Seine 1,7 Block pro Partie waren Bestwert in er kompletten BBL.

Damit löst sich der Kader des Syntainics MBC immer weiter auf. Lediglich Publikumliebsling Sergio Kerusch sowie drei Talente, von denen eins langfristig verletzt ausfällt, stehen in Weißenfels unter Vertrag. Auch der Trainerposten ist nach den Abschieden von Chefcoach Silvano Poropat und Co-Trainer Aleksandar Scepanovic vakant. Es wartet also viel Arbeit auf MBC-Manager Martin Geißler in diesem Sommer... (mz)