RB verleiht Torwart-Talent erneut

Nach Abschied aus Halle: Tim Schreibers Zukunft ist geklärt

Für den HFC wurde Tim Schreiber 25-mal eingesetzt und war lange Zeit die Nummer Eins. Nun hat sich die Zukunft des Top-Talents geklärt.

Aktualisiert: 25.05.2022, 21:48
Tim Schreiber ist reif für die 2. Bundesliga.
Tim Schreiber ist reif für die 2. Bundesliga. (Foto: imago images/Zink)

Kiel/MZ/sid - Mit seinen starken Leistung beim Halleschen FC hat sich Tim Schreiber erfolgreich für die 2. Bundesliga beworben: Seit Mittwochabend ist die Zukunft des Top-Talents geklärt.

Zweitligist Holstein Kiel leiht den Torhüter vom Bundesligisten RB Leipzig aus. Wie die Störche mitteilten, unterschrieb der 20-Jährige einen Vertrag bis 2024, gleichzeitig verlängerte er seinen Kontrakt bei den Sachsen vorzeitig bis 2025.

In Leipzig hatte Schreiber im Sommer 2020 seinen ersten Profivertrag unterzeichnet, ein halbes Jahr später wurde er an den Drittligisten Hallescher FC verliehen. Dort kam der frühere Junioren-Nationalspieler seitdem 25-mal zum Einsatz und war über lange Zeit bis zu seiner Verletzung die Nummer eins.

Der HFC hätte Schreiber gerne gehalten, war aber chancenlos, weil der ehrgeizige Keeper seine Zukunft nicht mehr in der 3. Liga sah. Halle steht nun unmittelbar vor der Verpflichtung von Felix Gebhardt vom FC Basel. Der ist, ebenso wie Schreiber, deutscher U20-Nationaltorwart und soll ausgeliehen werden.