Ein Foto mit Hintergrund

Terrence Boyd steigt in Sascha-Mölders-Trikot in den HFC-Bus

21.05.2021, 13:50 • Aktualisiert: 21.5.2021, 16:52
Terrence Boyd sendet vor der Abfahrt nach München schöne Grüße an 1860-Stürmer Sascha Mölders.
Terrence Boyd sendet vor der Abfahrt nach München schöne Grüße an 1860-Stürmer Sascha Mölders. (Foto: Screenshot Instagram Terrence Boyd)

Halle (Saale) - Stürmer Terrence Boyd hat in seiner Instagram-Story ein Foto geteilt, das durchaus als Botschaft an den kommenden Gegner FC Bayern München II verstanden werden kann. Das Foto zeigt Boyd, wie er in einem Trikot von Sascha Mölders, dem Drittliga-Top-Torjäger in Diensten von 1860 München, in den HFC-Mannschaftsbus einsteigt. Verbunden mit einem „stark“-Emoji und der Verlinkung zu Mölders.

Nun ist 1860 bekanntlich der große Stadtrivale der Bayern, aber die Geschichte geht noch deutlich weiter. In der Vorwoche geriet Mölders nach dem Münchner Derby mit FCB-Verteidiger Maximilian Welzmüller verbal aneinander.

Vor dem Mikrofon von Magenta Sport nannte Mölders seinen Gegenspieler „Spacko“ (was der DFB mit einer Geldstrafe ahndete), warf ihm Schauspielerei vor und prognostizierte Richtung Gegner: „Die Quittung kriegen sie am letzten Spieltag!“

Terrence Boyd und Sascha Mölders: Zwei echte Typen in der 3. Liga

Gemeint war der Abstieg aus der 3. Liga. Denn gewinnen die „kleinen Bayern“ am Samstag (Anstoß 13.30 Uhr) nicht gegen ihren Lieblingsgegner HFC, geht es für den Vorjahres-Meister runter die Regionalliga. Viele „Löwen“-Fans würde das sehr freuen. Zwar haben sich Mölders und Welzmüller inzwischen am Telefon ausgesprochen und die Sache geklärt. „Der Maxi und ich, wir verstehen uns seit Jahren gut“, sagte Mölders in einem Video bei Instagram.

Lesen Sie hier: Boyd und Mölders - zwei echte Torjäger-Typen

Doch griff Boyd die Sache noch einmal lustig auf und stellte sich mit seinem Trikot-Foto auf die Seite des Kult-Stürmers, über den er sich bereits in der Vergangenheit immer wieder respektvoll geäußert hatte.Mölders antwortete am Nachmittag via Instagram: "Was bist du für eine geiler Typ", schrieb er Richtung HFC-Angreifer.

Mit 22 Saisontoren liegt der 36 Jahre alte „Löwen-Stürmer“ als einziger in Liga drei noch vor Boyd (18 Treffer). Ob der HFC-Angreifer - dann im eigenen Trikot - dem FC Bayern München II am Samstag wirklich die Quittung ausstellt, wird sich zeigen. Doch bewies der Angreifer mit seiner Aktion einmal mehr, dass er ein echter Typ in Liga drei ist. (mz)