Stimmen zu HFC - Meppen 3:3

Stimmen zu HFC - Meppen 3:3: „Das war komplett unnötig und macht mich sauer“

Halle (Saale) - Der Hallesche FC musste sich im Heimspiel gegen den SV Meppen am Ende mit einem 3:3 (2:2) begnügen. Zwei Führung gab der HFC dabei aus der Hand und kassierte das 3:3 am Ende sogar in Überzahl. Entsprechend unzufrieden war Trainer Torsten Ziegner nach dem Abpfiff. Die Stimmen zum ...

26.10.2019, 16:56
HFC-Trainer Torsten Ziegner war mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Meppen nur 30 Minuten lang wirklich einverstanden.
HFC-Trainer Torsten Ziegner war mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Meppen nur 30 Minuten lang wirklich einverstanden. www.imago-images.de

Der Hallesche FC musste sich im Heimspiel gegen den SV Meppen am Ende mit einem 3:3 (2:2) begnügen. Zwei Führung gab der HFC dabei aus der Hand und kassierte das 3:3 am Ende sogar in Überzahl. Entsprechend unzufrieden war Trainer Torsten Ziegner nach dem Abpfiff. Die Stimmen zum Spiel.

Torsten Ziegner (HFC-Trainer): „Der Punkt fühlt sich total schlecht an. Nicht, weil das Ergebnis unverdient war, sondern weil der Sieg komplett auf unserem Tisch lag. Wir haben eine tolle erste halbe Stunde gespielt, lagen völlig verdient 2:0 vorne. Aber dann kam eine Phase, in der wir undiszipliniert gespielt und nicht mehr richtig abgesichert haben. Das war komplett unnötig und macht mich auch sauer. Meppen hat das ordentlich gemacht heute. Aber unabhängig davon: Weil wir unsere Hausaufgaben nicht gemacht haben, müssen wir uns über das Ergebnis auch nicht beschweren.“

... zur Elfmeterszene vor dem 3:3: „Das ist schon eine knappe Entscheidung, da möchte ich niemandem einen Vorwurf machen. Ich finde es total ungeschickt, dass Landgraf da so hingeht. Wir waren in deutlicher Überzahl, er hätte den Gegenspieler nur begleiten müssen. Aber das war auch nur das Ende der Fehlerkette. Wir haben uns die Szene selbst zuzuschreiben, wir waren vorne im Ballbesitz und dann in der Absicherung nicht vorsichtig genug. Obwohl wir 3:2 vorne liegen, laufen wir mit allen Mann nach vorne.“

... zum anstehenden Spiel beim 1. FC Magdeburg: „Es wird ja schon viel berichtet, das bekomme ich natürlich medial auch mit. Ich freue mich total auf mein erstes Sachsen-Anhalt-Derby. Aber jetzt müssen wir erst einmal dieses Spiel auswerten, da haben wir genügend zu tun.“

Christian Neidhart (Meppen-Trainer): „Das war schon ein kurioses Spiel. Halle kommt richtig gut rein, geht mit 2:0 in Führung. Da haben wir uns auch dumm angestellt. Dann machst du zwei Dinger, gehst mit 2:2 in die Halbzeit und bekommst so einen Sonntagsschuss zum 2:3 rein. Da musst du dann auch mal Glück haben bei einer Elfmetersituation. Am Ende sind wir froh, dass wir den Punkt mitgenommen haben. Wir fahren mit einem sehr guten Gefühl nach Hause. Mit der Roten Karte gegen Domaschke bin ich nicht einverstanden, weil es vorher ein Foul gegen uns war.“

Terrence Boyd (HFC-Stürmer): „Das ist ein Lernprozess. Du musst abgezockt sein, das ist auch eine mentale Geschichte. Wir müssen das Spiel klar gewinnen, wir lagen zwei Mal vorne. Aber das ist Fußball, es geht hin und her. Die Saison ist ein Marathon, es kommen noch viele Spiele und es ist nichts verloren. Da braucht man jetzt nicht zu enttäuscht sein. Wir werden daraus lernen, gerade auch die jungen Spieler.“

(mz/Quelle: Magenta Sport)