EIL

Fällt auch Stoppelkamp aus?

MSV Duisburg mit gewaltigen Personalsorgen vor HFC-Spiel

Aktualisiert: 27.09.2022, 11:59
Torjäger Benjamin Girth (l.) fällt beim MSV Duisburg aus, auch Spielmacher Moritz Stoppelkamp ist angeschlagen.
Torjäger Benjamin Girth (l.) fällt beim MSV Duisburg aus, auch Spielmacher Moritz Stoppelkamp ist angeschlagen. (Foto: IMAGO/Christoph Reichwein)

Duisburg/Halle (Saale)/MZ - Sportlich ist die Situation beim MSV Duisburg brisant: Nach drei Drittliga-Niederlagen in Folge flog das Team in der Länderspielpause auch noch aus dem Landespokal. Die 1:2-Pleite beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen hat die Stimmung weiter gedämpft. Hinzu kommen nun noch große Personalsorgen.

Denn der Einsatz von Moritz Stoppelkamp am Samstag im Heimspiel gegen den Halleschen FC (14 Uhr) ist weiter fraglich. Der Unterschiedsspieler hatte das Pokalspiel in Oberhausen bereits wegen muskulärer Probleme verpasst. An acht der elf Saisontore war Stoppelkamp direkt beteiligt (drei Treffer, fünf Vorlagen), ohne ihn läuft nicht viel beim Team von Trainer Torsten Ziegner.

Sebastian Mai vor Duell mit Ex-Klub HFC angeschlagen

Dem Ex-HFC-Coach droht gegen Halle zudem ein Abwehr-Engpass. Denn Abwehrchef Sebastian Mai setzt weiter erkältet aus, Ersatzmann Vincent Gembalies hat Knieprobleme und Stammkraft Marvin Senger sitzt am Samstag eine Sperre ab.

In Tobias Fleckstein ist nur noch ein echter Innenverteidiger fit. Auch Torwart Vincent Müller, in der 3. Liga bislang sehr stark, im Pokal jüngst aber mit einem schlimmen Patzer, ist angeschlagen.

Hinzu kommen die Langzeitverletzten Benjamin Girth, Alaa Bakir, Leroy Kwadwo, Rolf Feltscher und Caspar Jander - allesamt Kandidaten für eine MSV-Startelf. Angesichts von bis zu elf Ausfällen wird Ziegner gegen den HFC wohl reichlich improvisieren müssen.