Klarer Sieg im Landespokal

Klarer Sieg im Landespokal: HFC lässt beim TSV Leuna nichts anbrennen

Leuna - Lutz Trotte wirkte auf dem Weg in die Kabine äußerst zufrieden. Dabei war der Trainer vom TSV Leuna mit seiner Mannschaft gerade aus dem Landespokal geflogen. In der zweiten Runde war für das Landesklasseteam Endstation. Und wer den ehrgeizigen Coach kennt, weiß, dass er selbst nach Unentschieden eigentlich nie besonders gut aufgelegt ist. Doch die Pokalpartie am Sonntag in Leuna war eine besondere: Auf den Fußball-Drittligisten des Halleschen FC trafen Trotte und ...

Von Nico Grünke 06.10.2019, 15:54
Abklatschen unter HFC-Torschützen: Florian Hansch und Mathias Fetsch beim 4:0-Sieg im Landespokal in Leuna.
Abklatschen unter HFC-Torschützen: Florian Hansch und Mathias Fetsch beim 4:0-Sieg im Landespokal in Leuna. Holger John / VIADATA Photo

Lutz Trotte wirkte auf dem Weg in die Kabine äußerst zufrieden. Dabei war der Trainer vom TSV Leuna mit seiner Mannschaft gerade aus dem Landespokal geflogen. In der zweiten Runde war für das Landesklasseteam Endstation. Und wer den ehrgeizigen Coach kennt, weiß, dass er selbst nach Unentschieden eigentlich nie besonders gut aufgelegt ist. Doch die Pokalpartie am Sonntag in Leuna war eine besondere: Auf den Fußball-Drittligisten des Halleschen FC trafen Trotte und Co.

Und die Profis gingen logischerweise als ganz großer Favorit in das K.o.-Spiel. Das Team von Trainer Torsten Ziegner wurde den Erwartungen auch gerecht. Aber die Außenseiter schafften es immerhin, die Niederlage in Grenzen zu halten, was wohl Trottes Zufriedenheit erklärte: Mit 4:0 setzte sich der HFC im Duell mit den Freizeitkickern durch.

HFC in Leuna: TSV-Torhüter Ronny Goloiuch muss früh hinter sich greifen

Am Anfang war jedoch eine herbe Klatsche für die Leunaer zu befürchten. Schon nach drei Minuten musste TSV-Torhüter Ronny Goloiuch das erste Mal hinter sich fassen und den Ball aus den Maschen holen: Florian Hansch war im Strafraum zum Abschluss gekommen und nutzte die Chance eiskalt zur frühen Führung.

Nur sieben Minuten später klingelte es erneut. Julian Guttau konnte sich diesmal in die Torschützenliste eintragen.  Danach versuchte der TSV sogar auch ein paar Offensivaktionen zu starten, auch wenn die meisten mühelos von der HFC-Defensive entschärft werden konnten.

„Wir hatten da aber auch ein paar gute Phasen“, meinte Trotte später. Vor allem in der 20. Minute schien eine kleine Sensation greifbar: Der schnelle TSV-Stürmer Kevin Degner war mit Tempo in den Gästestrafraum eingedrungen und schoss auf das Tor von Tom Müller. Degners Abschluss ging allerdings am Kasten vorbei. „Das war in der Situation schade“, sagte Degner später.

Florian Hansch trifft doppelt beim HFC-Sieg

Mit einem Tor in dem für die Amateure prestigeträchtigen Spiel hätte er sich unsterblich machen können. Der HFC bestimmte aber weiterhin das Tempo und hatte das Geschehen zu jedem Zeitpunkt im Griff. Allerdings dauerte es bis zur 63. Minute, bis auch wieder Zählbares dabei zustande kam: Mathias Fetsch erhöhte auf 3:0. Und kurz vor Schluss war es wiederum Hansch, der den letzten Treffer der Partie erzielte. Der HFC hatte die Pflichtaufgabe souverän gemeistert.

VfB Germania Halberstadt - 1. FC Magdeburg
SV Eintracht Lüttchendorf - Haldensleber SC

Der Landespokal wurde am 16. Juli abgebrochen und der FCM zum Sieger erklärt

Germania Halberstadt - Hallescher FC 2:1 n.V.
BSV Halle-Ammendorf - 1. FC Magdeburg 0:5
Haldensleber SC - 1. FC Merseburg 1:0
Union 1861 Schönebeck - SV Eintracht Lüttchendorf 1:2

Union 1861 Schönebeck - TV Askania Bernburg 6:3
SSV Havelwinkel Warnau - 1. FC Magdeburg 0:6
SSC Weißenfels - 1. FC Merseburg 2:3 n.V.
BSV Halle-Ammendorf - SG Union Sandersdorf 4:3
SG Rot-Weiß Thalheim - Hallescher FC 0:6
SV Eintracht Lüttchendorf - SV Blau-Weiß Zorbau 2:1
Haldensleber SC - SV Eintracht Elster 3:2 n.V.
Germania Halberstadt - FC Einheit Wernigerode 7:2

TSV Leuna - Hallescher FC0:4
Turbine Halle - 1. FC Merseburg 0:3
SV Edelweiß Arnstedt - BSV Halle-Ammendorf 0:2 n.V.
SV Eintracht Lüttchendorf - 1. FC Bitterfeld-Wolfen 2:1
CFC Germania Köthen - SSC Weißenfels 0:2
SV Rot-Weiß Weißenfels - SG Union Sandersdorf 0:1
SG Rot-Weiß Thalheim - VfB 1906 Sangerhausen 4:2
SV Blau-Weiß Zorbau - VfL Halle 96 3:2

SV Liesten 22 - FC Einheit Wernigerode 2:3
SSV Besiegdas 03 Magdeburg - Union 1861 Schönebeck 2:3
SV Rot-Weiß Arneburg - Haldensleber SC 0:3
SV 09 Staßfurt - Germania Halberstadt 0:1
SSV 80 Gardelegen - SV Eintracht Elster 0:5
SV Dessau 05 - 1. FC Magdeburg 0:3
MSC Preussen - SSV Havelwinkel Warnau 0:1
TuS Schwarz-Weiß Bismark - TV Askania Bernburg 0:2

SC Concordia 08 Harzgerode – SV Dessau 05 1:3
1. FSV Nienburg – SV 09 Staßfurt 0:3
SV Rot-Weiß Arneburg – FSV Grün-Weiß Ilsenburg 8:0
SV Liesten 22 – Blankenburger SV 4:1
SV Angern – Union 1861 Schönebeck 0:6
TuS Magdeburg-Neustadt – Haldensleber SC 1:2
Magdeburger SV Börde – MSC Preußen 1:2 n.V.
TuS Schwarz-Weiß Bismark – SV Fortuna Magdeburg 4:1
SV 1890 Westerhausen – TV Askania Bernburg 1:5
FC Einheit Wernigerode – 1. FC Lok Stendal 3:1 n.V.
SV Union Heyrothsberge – SV Eintracht Elster 1:3
SSV Havelwinkel Warnau – Ummendorfer SV 9:7 n.E.
SSV 80 Gardelegen – FSV Barleben 1:0
SSV Besiegdas 03 Magdeburg – SV Irxleben 4:3 n.V.
SG Blau-Weiß Gerwisch – 1. FC Magdeburg 0:15
SC Vorfläming Nedlitz – VfB Germania Halberstadt (7.9., 15 Uhr)

SV Bräunrode – 1. FC Bitterfeld-Wolfen 2:4
BSC 99 Laucha – 1. FC Merseburg 1:4
SV Blau-Weiß Schortewitz  - VfL Halle 96 0:3
SV Allemannia 08 Jessen – SV Rot-Weiß Weißenfels 2:4
TSV Leuna – SG Friedersdorf 4:0
SG 1948 Reppichau – BSV Halle-Ammendorf 3:5
SC Naumburg – SSC Weißenfels 2:3
Blau-Weiß Günthersdorf – SV Edelweiß Arnstedt 0:1
FSV Rot-Weiß Alsleben - SV Blau-Weiß Zorbau 0:3
Turbine Halle - SV Blau-Weiß Dölau 4:2 n.E.
1. FC Romonta Amsdorf – SG Union Sandersdorf 1:3
CFC Germania Köthen – SV Kelbra 6:5 n.E.
SV Eintracht Lüttchendorf – FC Grün-Weiß Piesteritz 3:2 n.V.
SV Eintracht Emseloh – VfB 1906 Sangerhausen 1:2
Blau-Weiß Brachstedt – SG Rot-Weiß Thalheim 1:3
SG Buna Halle-Neustadt – Hallescher FC (7.9., 15 Uhr)

Nord:

Möringer SV - SSV 80 Gardelegen 1:4
SSV Havelwinkel Warnau - SG Blau-Weiß Niegripp 2:0
Blankenburger FV - VfB Ottersleben 6:1

Süd:

SG Blau-Weiß 1921 Brachstedt - SV Blau-Weiß Farnstädt 10:1
SV Blau-Weiß Günthersdorf - MSV Eisleben 3:0
SG 1919 Trebitz - SV Friedersdorf 2:5

„Wir haben mit dem notwendigen Ernst gespielt. Meine Mannschaft hat das ordentlich gemacht“, meinte Torsten Ziegner, auch mit Blick auf die Umstände: Nur einen Tag zuvor war Ziegners Team beim 1:1 vom FSV Zwickau enorm gefordert worden. Da war es laut dem Coach schwierig, nur 24 Stunden später wieder mit frischer Moral in die Pokalpartie zu gehen. Dass das Ergebnis gegen die Amateure nicht übermäßig hoch ausfiel, war nebensächlich.

Lutz Trotte freute sich indes mit seinem Team über eine Niederlage, die dank einer guten Teamleistung nicht besonders hoch ausfiel. Auch TSV-Präsident Jürgen Schulze war später zufrieden mit dem Auftritt der Amateur-Spieler.    

Bereits am Samstag in der Länderspielpause steht für den HFC das nächste Spiel im Landespokal an. Dann ist der Drittligist im Achtelfinale bei der SG Rot-Weiß Thalheim aus der Verbandsliga zu Gast.

Statistik: TSV Leuna – Hallescher FC 0:4 (0:2)

HFC: Müller – Papadopoulos, Washausen, Galle – Henschel, Lindenhahn, Drinkuth (46. Schubert-Abubakari), Mast – Hansch, Guttau, Fetsch

Tore: 0:1 Hansch (4.), 0:2 Guttau (11.), 0:3 Fetsch (74.), 0:4 Hansch (87.)

(mz)