Klub macht Täter ausfindig

Bengalfackeln und Wurfgeschosse: HFC muss erneut Strafe zahlen

25.01.2022, 16:50 • Aktualisiert: 25.01.2022, 17:04
HFC-Fans zündeln beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund II.
HFC-Fans zündeln beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund II. (Foto: imago images/Fotostand)

Halle (Saale)/dpa - Drittligist Hallescher FC muss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger 3000 Euro Strafe zahlen. Das teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag mit.

Beim Punktspiel gegen Borussia Dortmund II am 20. November 2021 brannten HFC-Anhänger mindestens 13 bengalische Fackeln ab. Zudem wurden mindestens zwei Gegenstände aus dem Zuschauerbereich des Heimteams auf das Spielfeld geworfen, woraufhin die Partie kurz unterbrochen werden musste.

HFC ermittelt Täter nach Pyro-Show gegen Dortmund

Ursprünglich sah der Strafenkatalog eine höhere Summe vor. Es wurde jedoch berücksichtigt, dass der Verein hinsichtlich der gezündeten Pyrotechnik einen Täter ermittelt hat, was zu einer Reduzierung führte. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.